Weichs Rasende Mutter

Eine Frau fährt mit 62 km/h durch die 30er-Zone und wird vor der Schule ihres Kindes gestoppt.

Von Walter Gierlich

- "Tempo runter, bitte. Schulanfang!" Transparente mit diesem oder ähnlichen Texten hängen derzeit über vielen Straßen im Landkreis. Doch die Wirkung auf die Autofahrer scheint nur begrenzt zu sein. Zumindest hat die Polizei nach Geschwindigkeitskontrollen in der Fränkinger Straße in Weichs am Montag eine ernüchternde Bilanz gezogen. In der Straße, in der eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer gilt, haben die Beamten im Bereich der Grundschule Weichs im Zeitraum zwischen 12 und 13.30 Uhr Tempomessungen durchgeführt. Zu dieser Zeit machen sich viele Mädchen und Buben aus der Grundschule auf dem Heimweg. Dennoch wurden 30 Temposünder registriert. 22 von ihnen wurden mit 41 bis 50 Stundenkilometer gestoppt, acht waren laut Polizeisprecher Michael Richter sogar mehr als 20 Stundenkilometer zu schnell unterwegs. "Den traurigen Tagesrekord" stellte nach Richters Worten eine Frau aus Petershausen auf, die ihren Sprössling von der Schule abholen wollte und mit 62 statt der erlaubten 30 Stundenkilometer angerauscht kam. Auf der B 471 bei Bergkirchen registrierte die Polizei in vier Stunden 110 Übertretungen des Limits von 100 Stundenkilometern.

Vor der Grundschule in Weichs stoppt die Polizei vieleTemposünder.

(Foto: Toni Heigl)