bedeckt München
vgwortpixel

Vierkirchen/München:Jugendlicher flippt in der Bahn aus

Vierkirchner schlägt und tritt einen Mann aus Allach in der S 2

In einer stadteinwärts fahrenden S-Bahn der Linie 2 ist es am Mittwochmorgen zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der einer Mitteilung der Bundespolizei zufolge eine Person leicht verletzt wurde. Was war passiert? Zwei Männer saßen im Zug. Ein 30-jähriger Allacher wippte mit den Füßen und soll dabei, vermutlich unabsichtlich, an das Bein eines 16-Jährigen aus Vierkirchen gekommen sein. Etwa auf Höhe der Hackerbrücke kam es gegen 7.15 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung, die dann eskalierte. Der 16-Jährige soll dem 30-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben und danach den am Boden liegenden Kontrahenten auch noch getreten haben. Couragierte Reisende gingen sofort dazwischen und trennten die zwei.

Die alarmierte Bundespolizei nahm sich am Hauptbahnhof des Vorfalles an und ermittelt nun gegen den 16-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Der 30-jährige Allacher wurde nach ersten Informationen nur leicht verletzt, klagte aber über Schmerzen und Übelkeit. Er wurde am Hauptbahnhof kurz ärztlich versorgt. Der polizeilich unbescholtene junge Mann aus Vierkirchen gab an, er sei auf dem Weg in die Berufsschule gewesen und wisse nicht, was in ihn gefahren sei.

Die Bundespolizei lobt das couragierte Einschreiten der Mitreisenden, die sich zudem als Zeugen zur Verfügung stellten. Sie weist in diesem Zusammenhang auf die Notrufeinrichtungen in der S-Bahn hin. Durch das Betätigen des Notknopfes bekommt man Rufkontakt zum Triebfahrzeugführer und kann sofort Hilfe herbeirufen.