bedeckt München

Vierkirchen:Handysammlung für Bienen und Hummeln

Derzeit liegen circa 105 Millionen Handys und Smartphones ungenutzt in deutschen Haushalten. Viele kennen das Phänomen: Entweder ist das Handy kaputt und die Reparatur nicht möglich oder zu teuer, oder die Technik ist so veraltet, dass viele Anwendungen gar nicht mehr funktionieren. Die unbrauchbaren Geräte in der Schublade zu verwahren, ist jedoch aus mehreren Gründen nicht sinnvoll, so enthalten diese Rohstoffe wie Kupfer, Gold, Silber und seltene Erden zum Beispiel Kobalt, Coltan oder Neodym. Diese werden meist unter umweltschädlichen und menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut. Um den Verbrauch und den Bergbau möglichst gering zu halten und die Rohstoffe in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen, bietet der Edeka an der Indersdorfer Straße 66 in Vierkirchen, sowie die Metzgerei Grieser an der Freisinger Straße 2 eine Handysammelaktion an. Vom 9. November bis 20. Dezember steht eine Sammelbox in den beiden Läden. Dort können alte Handys, Smartphones, Tablets und dazugehörige Netzteile, Ladekabel und Headsets hineingeworfen werden. Die Geräte werden recycelt oder sofern möglich repariert, von persönlichen Daten bereinigt und innereuropäisch weiterverkauft. Die Erlöse sollen den Nabu-Insektenschutzfonds gespendet werden. Nähere Infos unter www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte.

© SZ vom 02.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema