Verkehr Straßensperrungen

Während der Volksfestzeit wird es für Autofahrer eng in Dachau

Während des Dachauer Volksfestes vom 12. bis zum 21. August müssen sich Autofahrer auf Sperrungen und Umleitungen im Stadtgebiet einstellen. So wird in diesem Jahr erstmalig die Dr.-Engert-Straße zu den Öffnungszeiten des Volksfestes gesperrt. Das geschehe aus Sicherheitsgründen, teilt Oberbürgermeister Florian Hartmann mit. Festbetrieb ist täglich von zehn bis 23 Uhr. Der kleine Kurzzeit-Parkplatz an der Dr.-Engert-Straße, Ecke Martin-Huber-Straße, kann aber angefahren werden.

Zu Einbahnstraßen werden die Ludwig-Thoma-Straße von der Amperbrücke in Richtung Martin-Huber-Straße sowie die Grubenstraße, der Bahnweg und der Amperweg. Die Zufahrt ist nur Fahrzeugen mit Sondergenehmigung gestattet. Rund um die Festwiese werden zahlreiche Haltverbotszonen angeordnet. Parkmöglichkeiten bestehen zum Beispiel entlang der Ostenstraße. Die Stadt weist darauf hin, dass es am besten sei, das Auto zu Hause zu lassen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen. Plätze für Zweiräder stünden ausreichend zur Verfügung.

Die Taxi-Stellplätze befinden sich in der Ludwig-Thoma-Straße direkt neben dem Haupteingang beim Kindergarten Nazareth, sowie an der Martin-Huber-Straße auf Höhe von Hausnummer 9. Besonders eng auf den Straßen in der Dachauer Altstadt wird es am Eröffnungssamstag, 12. August, von 10.30 Uhr an bis 12 Uhr. In dieser Zeit nimmt der Volksfestzug Aufstellung beziehungsweise schreitet zur Thoma-Wiese. Am Sonntag, 13. August, findet zwischen elf und 13 Uhr der Kinderfestzug statt. Der Zugweg führt über die Augsburger Straße, Konrad-Adenauer-Straße, Ludwig-Thoma-Straße und Münchner Straße. Die betroffenen Straßen werden von der Polizei gesperrt.

An Mariä Himmelfahrt, 15. August, wird für das alljährlich stattfindende Radrennen Dachauer Bergkriterium die Altstadt von elf bis 19 Uhr gesperrt. Die Rennstrecke verläuft über die Augsburger Straße, Mittermayerstraße, Ludwig-Thoma-Straße und Konrad-Adenauer-Straße mit Start und Ziel vor dem Rathaus. Bereits von acht Uhr an gilt für alle Parkplätze im Streckenverlauf bis 19 Uhr Haltverbot.