bedeckt München 17°

Suche nach dem Täter:Exhibitionist in der S-Bahn

Ein Unbekannter bedrängt in Altomünster eine 50-jährige Frau

Ein bislang unbekannter S-Bahnpassagier hat am Montagabend eine Frau am Bahnhof Altomünster sexuell belästigt. Wie die Bundespolizei mitteilt, soll der Mann in einer abgestellten S-Bahn der Linie S2 mit offener Hose vor der 50-Jährigen onaniert haben. Schon zuvor hatte er die Frau aus Starnberg mehrmals bedrängt. Erst als sie einen Bahnmitarbeiter in den Zug holte, war der Exhibitionist verschwunden.

Laut Polizei ereignete sich die Tat gegen 20 Uhr, eine halbe Stunde vor Abfahrt der S2. Der Unbekannte saß der Frau demnach schräg gegenüber und machte sich zunächst mit der Hand in seiner Hose zu schaffen. Die Frau aus Starnberg wechselte den Sitzplatz, doch der Mann folgte ihr und fragte auf Englisch, ob der Zug nach München fahre. Als sie ihm am Fahrplan den Fahrweg nach München zeigen wollte, hatte er erneut die Hand in seiner Hose. Die Frau ging weiter nach vorne, suchte nach dem Fahrzeugführer, fand jedoch nur eine leere Kabine vor. Wie die Bundespolizei schildert, setzte sich der Mann erneut neben sie, rieb zunächst unter einer Zeitung mit der Hand in seinem Schritt, öffnete dann jedoch die Hose und begann, sich selbst zu befriedigen. Die Geschädigte erkannte kurz darauf den Fahrzeugführer, der gerade zum Cockpit ging, lief zu ihm und bat um Hilfe. Als beide die S-Bahn betraten, war der Exhibitionist bereits verschwunden.

Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten, der laut Täterbeschreibung kakifarbene Kleidung trug, schwarze Haare hat und dessen Alter auf 25 Jahre geschätzt wird. Wer den Mann kennt, oder auch schon von ihm belästigt wurde, kann sich unter 089/515550-111 bei der Bundespolizeiinspektion München melden.

© SZ vom 12.08.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite