bedeckt München 20°

Streitlustige Frauen landen im Acker:Zickenkrieg im Auto

Zwei Frauen zoffen sich im Auto - und fahren vor lauter Aufregung in einen Acker. Richtig brenzlig wird es für die Fahrerin, als die Polizei eintrifft. Denn die Beamten haben da noch eine Frage.

Vor lauter Streitlust haben zwei Frauen am Samstagnachmittag ganz vergessen, sich um den Verkehr zu konzentrieren. Bei einer Farht auf der Straßen zwischen Niederroth und Ried zoffte sich eine 21-Jährige so stark mit ihrer 20-jährigen Beifahrerin, dass die beiden rechts am Geh- und Radweg anhalten wollten.

Doch offenbar hatte die Fahrerin dem Konflikt mit ihrer Beifahrerin mehr Aufmerksamkeit beigemessen als dem Tacho. Und so fuhr sie mit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab - und kam erst im angrenzenden Acker zum Stehen, teilte die Dachauer Polizei mit.

Richtig peinlich wurde es für die 21-Jährige dann, als die Polizei kam. Denn die Beamtin wollte den Führerschein der jungen Frau sehen. Den habe sie vor längerer Zeit verloren, entgegnete diese - und es sei ihr zu teuer, für die Neuausstellung 80 Euro zu zahlen. Lieber zahle sie bei den Kontrollen immer die zehn Euro Verwarnungsgeld.

Immerhin blieben beide Frauen unverletzt. Das Auto steckte jedoch so tief im Acker fest, dass der Wagen noch länger an der Unfallstelle stehen bleiben musste.