Schlemmen in Dachau Die Pizza-Burger-Toast-Parade

25 000 Besucher strömen zum ersten Dachauer Street-Food-Festival. Die Organisatoren planen schon eine Neuauflage.

Von Magdalena Hinterbrandner, Dachau

Schüchtern? Dann hol dir 'ne große Klappe! - So lockt der grüne Truck seine Kunden, die sich hier den großen Burger "Grupfte Sau" mit Schweinefleisch kaufen können. Oder lieber "Couchkartoffel?" Hier werden verschiedene Kartoffelspeisen frisch verkauft. Auf dem Street-Food-Markt in Dachau war am Wochenende für jeden was dabei. Ob vegetarisch, vegan, einfach nur süß oder richtig deftig mit Fleisch von Geflügel oder Wild - 25 Essens-Trucks boten neue Kreationen und besondere Speisen an.

"Das ist genau das, was Street-Food ausmacht", sagt Steffi Floß vom ILG-Centermanagement. Sie hat das Festival organisiert, und kann zufrieden auf eine sehr erfolgreiche Bilanz schauen: Etwa 25 000 Besucher haben das Festival besucht und sich am vielfältigen Angebot satt gegessen. Der beste Tag war laut Floß mit Abstand der Sonntag. "Es war einfach super Wetter, und wir hatten ein buntes Bühnenprogramm mit Sportshows, Comedy und Live-Musik", erzählt die Organisatorin. Das Gelände vor dem In-Center Dachau sei auch perfekt für dieses Festival gewesen. Zwar waren viele Parkplätze gesperrt, beispielsweise für die Kunden des Rewe-Markts, "aber das war überhaupt kein Problem. Wir haben das vorher alles genau durchdacht. Der Anklang war einfach großartig."

Auch die Besucher sind begeistert. Patricia Brünn und Daniela Weiß haben über Facebook erfahren, dass in Dachau ein Street-Food Festival stattfinden soll. Sie sitzen auf kleinen Hockern in der Sonne und genießen ihr Essen. Patricia probiert einen Lachs-Spinat-Schmand-Fladen, Daniela einen Süßkartoffelauflauf. "Bei Süßkartoffeln kann ich einfach nicht nein sagen, es ist einfach richtig lecker", sagt sie lachend. Die beiden sind sich einig: "Wir waren schon auf mehreren Street-Food- Märkten, aber der hier ist bis jetzt der beste!"

Das Angebot deckt alle Geschmacksrichtungen ab

Alt und Jung besuchen den Markt und probieren die unterschiedlichsten Kreationen. Ein älteres Ehepaar schlendert über das Gelände und schaut sich das Angebot an. "Wir haben über die Schilder am Straßenrand von diesem Festival erfahren", erzählen sie. "Gehört haben wir noch nie von so einem Markt, aber man kann ja mal sehen" sagen sie. Auch Olivia und Declan Ogorman aus Altomünster sind durch Straßenbeschilderung auf das Festival aufmerksam geworden und haben direkt beschlossen, dorthin zu fahren. "Wir waren zwar noch nie auf einem Street-Food markt, aber wir sind trotzdem mal gekommen", sagen sie. Und es hat sich gelohnt. Süße Strudel, Burger, belegte Toasts oder Fladen: Das Angebot deckt alle Geschmacksrichtungen ab. Ein Stand bietet sogar laktosefreie, glutenfreie, vegane und sojafreie Speisen an.

Martin Dimpfl arbeitet im Supermarkt auf dem Gelände und freut sich über das Festival. "Ich kann in der Mittagspause rausgehen und habe richtig viel zur Auswahl", sagt er. Martin war in München schon einmal auf einem Street-Food- Markt, "aber Dachau hält da locker mit", sagt er fröhlich. "Das Wetter passt auch, die Stimmung ist super, und es ist endlich was geboten in Dachau", freut sich eine junge Mutter. Auch die Verkäufer können äußerst zufrieden sein. "Am Sonntagabend war jeder Truck ausverkauft, alle Vorräte waren aufgebraucht", sagt Steffi Floß. Der Erfolg solle nicht einmalig bleiben. "Wir planen auf jeden Fall, das Festival zu wiederholen, wir wissen nur noch nicht genau wann", sagt Steffi Floß.