bedeckt München 14°

Schleißheimer Schloss:Wenn ein Freiherr führt

Foto: Schlossverwaltung

Das barocke Blumenparterre des Schleißheimer Schlosses, ist ob seiner sommerlichen Blumenpracht ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Doch auch gerade im Herbst hat die Anlage durchaus ihren Reiz, besonders wenn man sie aus solch einer luftigen Höhe und in Begleitung eines charmanten Aristokraten betrachten kann. Dazu besteht heuer letztmalig am kommenden Samstag, 29. Oktober, Gelegenheit, wenn Hofgartenbetriebsleiter Alexander Bauer als "Freiherr Alexander von Wogenrain", seine Zeichens "Churfürstlicher Oberhofmeister am Hofe Kurfürst Max-Emanuels" wieder an die geheimen Orte des Schleißheimer Schlosses führt, die dem Besucher sonst verborgen bleiben. Los geht es um 13 Uhr an der Kasse des Neuen Schlosses in Schleißheim. Enden werden die Führungen mit einer zünftigen Schnapsprobe der schlosseigenen Brände im historischen Lagerkeller unter dem Schloss. Anmeldung und weitere Informationen sind unter Telefon 089/3153806 oder im Internet unter http://www.vhsosh.de zu erhalten.

© SZ vom 28.10.2016
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema