bedeckt München
vgwortpixel

Petershausen:Mann will Kind in Auto locken

Polizei sucht Unbekannten. Grundschule informiert alle Eltern

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagnachmittag in der Nähe der Bahnhofstraße in Petershausen eine Grundschülerin angesprochen und versucht, sie in sein Auto zu locken. Nach Angaben der Schülerin soll er vorgegeben haben, "ein Auto mit Hasen" zu haben. "Es ist Gott sei Dank nichts passiert", teilt die Rektorin Ulrike Schneider-Güll mit. Sie hat am Mittwoch alle Eltern in einem Schreiben über den Vorfall informiert und gebeten, mit ihren Kinder das richtige Verhalten in so einem Fall zu besprechen. Die Eltern des Kindes haben die Polizei alarmiert und eine Personenbeschreibung abgegeben. "Die Ermittlungen laufen. Wir gehen jedem Hinweis nach", sagt Pressesprecher Stefan Reichenbächer.

Am Mittwoch haben Lehrkräfte an der Schule mit den Kindern über das Thema im Unterricht geredet. Schneider-Güll bittet alle Eltern der Grundschule in ihrem Schreiben, das als "dringende Warnung" gekennzeichnet ist, mit den Kindern das Gespräch zu suchen. Väter und Mütter sollten demnach mit ihren Nachwuchs besprechen, wie man sich verhält, wenn ein Fremder ein Kind anspricht, um Hilfe bittet oder Versprechungen macht.

Es kommt immer wieder vor, dass ähnliche Meldungen in sozialen Netzwerken auftauchen, sich aber im Nachhinein als falsch erweisen. Auch Schneider-Gülls Brief hat jemand auf Facebook gepostet. Doch die Rektorin der Grundschule weist in dem Schreiben ausdrücklich daraufhin, "dass es keine Nachricht ist, die über Internet oder soziale Netzwerke kursiert, sondern es sich um einen wirklichen Vorfall handelt"