Mitten im Moos Wo Wackeldackeln übel wird

Durch das Dachauer Moos führt eine Straße, die so hüglig ist wie eine Buckelpiste. Wer mit dem Auto darüber fährt, kommt in Urlaubsstimmung.

Kolumne von Thomas Radlmaier

Diese Geschichte über das Dachauer Moos beginnt auf hoher See, genauer gesagt, auf dem Meer zwischen den paradiesischen Vulkaninseln Bali und Lombok des Staates Indonesien. Um von Bali nach Lombok zu kommen, müssen sich die Menschen in Schnellboote quetschen, die mit einem Affenzahn über den Ozean rauschen, als wäre die Meerenge mit den Namen Lombokstraße keine Seestraße, sondern eine Dragster-Rennstrecke mit Sprungschanzen. Wegen des Wellengangs ist diese Bootsfahrt ein einziges Auf und Ab. Das bringt die meisten Passagiere gehörig ins Schleudern und führt dazu, dass sich ein Teil über Deck übergibt, während der andere Teil unter Deck betet, dass diese Höllenfahrt vorübergeht.

Für dieses Urlaubsfeeling müssen die Dachauer aber gar nicht nach Südostasien reisen: Auch im Dachauer Moos an der Grenze zum Landkreis München gibt es eine Lombokstraße und die heißt Baderstraße. Sie führt zwischen den Orten Hackermoos und Badersfeld entlang und mündet von Norden kommend in die B471, die parallel am Schleißheimer Kanal entlangläuft. Zugegeben, hier flitzen keine Speedboats über einen blauen Ozean. Doch wer die Baderstraße mit dem Auto entlang brettert, dem kann durchaus schlecht werden. Die Natur hat sich hier zurückgeholt, was ihr gehört, und den Asphalt zu einer Buckelpiste gemacht. Über mehrere hundert Meter geht es auf und ab - immer wieder, so dass die Wackeldackel in den Autos zu Headbangern werden. Die Fahrzeuge brauchen gute Stoßdämpfer und die Fahrer gute Mägen. Dankenswerterweise ist die Baderstraße eine Tempo-30-Zone. Andernfalls würde vielleicht der ein oder andere Wagen ins Dachauer Moos abheben. Zumindest der SUV-Besitzer kommt auf seine Kosten und kann den Benzinfresser endlich einmal in einem Gelände testen, das seiner Natur entspricht. Ansonsten stehen die Karossen in und um München ja nur noch im Stau.

Jedenfalls sollten die Autofahrer aufpassen, wenn sie über die Baderstraße humpern, auch wegen der Frösche, die an der Stelle gerne aus dem Moos über die Straße hüpfen.