bedeckt München 11°
vgwortpixel

Mitglieder wollen in der Kommunalpolitik aktiv werden:Grünen-Ortsverband in Petershausen gegründet

Grüne Themen in die Gemeindepolitik einbringen, dieses Ziel haben sich einige Bürger in Petershausen gesetzt und dafür jetzt einen Ortsverband der Grünen gegründet. "Ein zartes Pflänzchen ist gesetzt", sagt Jörg Wunsch, der gleichberechtigt mit Lexi Heiser als Sprecher den Ortsverband vertritt. Aktuell engagieren sich in der noch jungen Organisation erst gut eine Handvoll Mitglieder. Doch das Interesse für grüne Politik ist vorhanden, davon ist Wunsch überzeugt. So hätten bei Bundes- und Landtagswahlen die Grünen in Petershausen immer überdurchschnittlich gute Ergebnisse einfahren können. Dieses Potenzial soll nun für die kommunalpolitische Arbeit genutzt werden. Mit dem Petershausener Ortsverband sind die Grünen nun im Landkreis in vier Gemeinden lokal vertreten. Erst im Herbst war in Karlsfeld ein Ortsverband neu gegründet worden. Schon länger gibt es entsprechende Organisationen in Dachau und Haimhausen, wo auch jeweils Vertreter im Stadt- und Gemeinderat sitzen.

Die Gründung des Petershausener Ortsverbands zielt darauf ab, Themen grüner Politik in der öffentlichen Diskussion der Gemeinde präsenter zu machen. Und ganz konkret bei der Kommunalwahl 2020 mit einer eigenen Liste anzutreten. Dafür heißt es für die Initiatoren nun weitere Mitstreiter zu gewinnen und sich thematisch zu positionieren. Verkehr und Bauen stehen schon auf der Agenda der wichtigen Sachfragen. Auch fehle "eine langfristige Perspektive, wo Petershausen hin wachsen soll", erklärt Sprecher Wunsch.

Diskutieren wollen die Grünen die bisher praktizierten Formen der Bürgerbeteiligung. Konzepte hätten die Petershausener oft mit entwickelt, die dann aber nie weiterverfolgt worden seien. "Da gibt es viel Frust." Ein Manko, das Bürger schon lange beklagen, das aber den Grünen besonders auf den Nägeln brennt, sind die fehlenden Radwege. Bis auf die gut ausgebaute Strecke nach Kollbach fehlten sichere Verbindungen zu den Ortsteilen. "Auch im Dorf sind die Straßen oft sehr eng", sagt Wunsch.

Um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen, wird der neue Grünen-Ortsverband regelmäßig offene Treffen anbieten. Gemeinsam mit dem Kreisverband sollen Veranstaltungen zu örtlichen oder regionalen Themen organisiert werden.

© SZ vom 04.05.2018 / pes
Zur SZ-Startseite