bedeckt München 26°

Mehr Gäste:Willkommen zum Ausflug

Einen Spaziergang durch den Hofgarten genießen viele Besucher.

(Foto: Toni Heigl)

Der Landkreis Dachau ist besonders für Tagestouristen ein beliebtes Ziel

Bayern zieht immer mehr Touristen an. Das zeigen die Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik. Die Zahl der Gästeankünfte und Übernachtungen sind im Oktober 2017 jeweils um gut zwei Prozent gestiegen. Und auch der Landkreis Dachau ist nach wie vor ein beliebtes Ziel vieler Geschäftsreisender, Urlauber und Tagesausflügler. Im Oktober ist die Zahl der Übernachtungen von Gästen im Landkreis Dachau im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,4 Prozent gestiegen.

Was im Vergleich zum bayerischen Durchschnitt nach einer niedrigen Zahl klingen mag, ist für Tobias Schneider, Leiter des Dachauer Kultur- und Tourismusamts, eine sehr erfreuliche Zahl. Nach dem großen Tourismusboom 2016, der zu einem Anstieg von etwa 30 Prozent führte, erwartete er sich von diesem Jahr nicht all zu viel. "Wir hatten natürlich die Sorge, dass die Zahlen nach dem Rekordjahr und dem großen Plus zurückgehen werden", erklärt Schneider. Doch wie sich nun zeigt, setzt sich der Aufwärtstrend im Fremdenverkehr weiter fort. Auch wenn es sich nur um ein kleines Plus handelt. "Wir können jetzt von einer langfristigen Tendenz sprechen", freut sich der Leiter des städtischen Tourismusamts.

Den größten Anteil am Tourismus im Landkreis hat die Stadt Dachau: Im Oktober dieses Jahres zählte der Landkreis Dachau insgesamt 13 740 Ankünfte von Gästen, die meisten davon in Dachau (5390) und in Bergkirchen (2101). Grund für den Anstieg ist wohl auch das zunehmende Angebot an Hotels. In Dachau beispielsweise eröffnete im Sommer das Hotel Modi, das laut Schneider gut eingeschlagen hat. Insgesamt 2366 Betten waren im Oktober 2017 im gesamten Landkreis für Gäste verfügbar, 185 davon in Karlsfeld.

Die ankommenden Gäste sind überwiegend Deutsche, wie aus der Statistik hervorgeht. Insgesamt 11 395 waren es im Oktober, aus dem Ausland kamen nur 2345 Gäste an. Über Nacht bleiben nur wenige Gäste. Im Oktober 2017 waren es 13 204 Übernachtungen in der Stadt Dachau, an zweiter Stelle rangiert Altomünster mit 1730 Übernachtungen. Auch wenn sich die Aufenthaltsdauer in den vergangenen zehn Jahren verlängert habe - ein Durchschnitt von 2,2 Tagen in den Sommermonaten ist laut Schneider eine vergleichsweise niedrige Zahl. Der Tagestourismus dominiere in der Region, besonders durch die KZ-Gedenkstätte

  • Themen in diesem Artikel: