bedeckt München 17°

Markt Indersdorf:Fehlalarme werden teurer

Die Gemeinde Markt Indersdorf hat eine neue Satzung für Einsätze und andere Leistungen der gemeindlichen Feuerwehren erlassen. Für Haupt- so wie ehrenamtliche Einsatzkräfte, die Aufgaben erfüllen, die laut dem bayerischen Feuerwehrgesetz nicht zu ihren Pflichtaufgaben gehören, bekommt die Gemeinde als Betreiber der Feuerwehren in Zukunft mehr Geld: bei Hauptamtlichen beläuft sich der Stundensatz je nach Qualifikationsebene auf 44 bis 58 Euro, bei Ehrenamtlichen sind es fortan 28 Euro die Stunde. Besonders freute Gemeinderat Olaf Schellenegger (CSU), der selbst Feuerwehrler in Niederroth ist, dass Fehlalarme in Zukunft teurer werden: Bei der erstmaligen Alarmierung kostet das Ausrücken der Einsatzkräfte pauschal 500 Euro, je Wiederholungsfall innerhalb eines Jahres 700 Euro. In der Vergangenheit sei es bei einigen Objekten, die niemand namentlich nennen wollte, vermehrt zu Fehlalarmen gekommen sei, was bei den Einsatzkräften sinkender Motivation geführt habe. Die Erhöhung, so Gemeinderat Florian Conrad (Umweltdenker), Mannschaftssprecher der Freiwilligen Feuerwehr Markt Indersdorf, sei zwar aus seiner Sicht noch nicht ausreichend, aber zumindest ein Anfang.

© SZ vom 29.03.2021 / jala
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema