Maks-Festival Zurück zu den Wurzeln

Musik, Action, Kultur und Spiel - dafür stehen die Buchstaben im Namen des Festivals Maks. Bei den Spielaktionen auf der Thoma-Wiese kommen auch kleine Besucher auf ihre Kosten.

(Foto: oh)

Bei der zweiten Auflage des Familienkulturfests in Dachau orientiert sich der Echo e.V. am früheren Amperitiv

Zum zweiten Mal veranstaltet der Verein Echo e.V. das Familienkulturfest Maks auf der Thoma-Wiese in Dachau. "Maks" steht für die Anfangsbuchstaben von "Musik, Action, Kultur und Spiel". Los geht es in der kommenden Woche am Donnerstag, 30. Mai. Geboten wird von der Gala der Kinderzirkusschule über verschiedenste Konzerte im Zelt und im Kulturbiergarten oder Spiel- und Action-Angebote für Kinder alles, was man in einem Zirkuszelt und drumherum so machen kann. Manches an diesem Veranstaltungsformat wird die Besucher wahrscheinlich an das legendäre Amperitiv-Festival erinnern, das die Veranstalter wegen des großen Aufwandes vor zwei Jahren einstellen mussten. Maks ist der Versuch einer kleinen - an den Kernkompetenzen des Vereins orientierten und mit reduziertem Team zu stemmenden - Neuerfindung. Nach einem ersten, etwas theaterlastigen Versuch 2018 hat man sich nun entschieden, zu den Wurzeln des Amperitivs in seiner Anfangszeit zurückzukehren mit den Schwerpunkten Kinder- und Familienkultur und regionalen Bands, die der Veranstalter des legendären "Plug & Play", Rainer Rackl, zusammengebracht hat. Oberbürgermeister und Landrat haben wieder gemeinsam die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen.

Der Dachauer Kindertag am Samstag, 1. Juni, konnte übrigens deutlich ausgebaut und zur Startveranstaltung der Dachauer Sommerspielaktion gemacht werden, die der Echo e.V. in diesem Jahr schon zum zweiten Mal zusammen mit der Abteilung Jugend der Stadt und vielen Partnern im ganzen Stadtgebiet umsetzt. Und die beste Nachricht: Da das kleine Format deutlich weniger Strukturkosten hat, ist für fast alle Veranstaltungen der Eintritt frei. Lediglich für das Konzert von Jobarteh Kunda wird ein Eintritt von acht Euro erhoben. Der Vorverkauf läuft unter 08131/27 51 86 oder ticket@echo-ev.de.

Das Programm: Am Donnerstag, 30. Mai, um 17.30 Uhr, findet unter dem Motto "Disneys Ideenschmiede" die Jahresgala der Kinderzirkusschule Krullemuck statt. Am Freitag, 31. Mai, um 20 Uhr (Einlass von 19.30 Uhr an), das Konzert von Jobarteh Kunda: Der Band um den in München aufgewachsenen "weißen Griot" Tormenta Jobarteh gelingt es, Weltmusik auf hohem Niveau zu produzieren, die auch international bestehen kann. Sie verzaubert das Publikum mit afrokaribischen Klängen und Geschichten. Jobarteh Kunda war auch schon einmal auf dem Amperitiv zu Gast. Am Samstag, 1. Mai, findet zwischen 14 und 17 Uhr der bereits traditionelle Dachauer Kinder- und Jugendtag mit vielen verschiedenen Partnern, Vorführungen und Mitmachaktionen auf dem Gelände statt. Abends dann als Haupt-Act um 20 Uhr gibt es Rock 'n' Roll mit Jessy Garon and Friends (bekannt durch Just Chanpero), als Vorband um 19 Uhr tritt das Duo Geri & Rainer mit dem Programm "Hits from Austria" an. Das Spätabendprogramm bestreitet Da Schraxx mit Mundart-Rap. Am Sonntag, 2. Juni, ist der Familienkulturtag beim Maks. Umrahmt von vielerlei Spiel- und Aktionsangeboten für die Kinder spielen auf der Außenbühne im Kulturbiergarten um 14 Uhr die Singer-Songwriterin Lisa Fitzek, von 15.30 Uhr an die Tschuros Gang (Top 40 und Western). Den Abschluss bildet gegen 17 Uhr die Plug & Play-Hausband T4U unplugged mit irischer Musik und Evergreens. Für Sonntagvormittag, 10 Uhr, plant der Tierschutzverein die Wiederbelebung einer weiteren Amperitiv-Tradition: Es soll wieder einen ökumenischen Tiergottesdienst mit musikalischer Umrahmung im Zelt geben.