Klinik Markt Indersdorf Tipps zum Umgang mit Demenz

Björn Johnson, Chefarzt der Geriatrie am Helios Amper-Klinikum Indersdorf, und die Neuropsychologin Irmgard David geben Betroffenen und Angehörigen praktische Tipps, wie sie den Alltag mit Demenz besser bewältigen können. "Eine Demenz zu erkennen und die Diagnose fachgerecht zu stellen, ist mir ein wichtiges Anliegen. Dies hilft den Patienten und den Angehörigen gleichermaßen. Leider wird die Diagnose in vielen Fällen nicht oder zu spät gestellt", sagt Björn Johnson. "Wir möchten ausführlich über diese Krankheit und den Umgang mit den Betroffenen informieren." Das Demenzforum findet am Donnerstag, 28. Februar, im Konferenzraum der Indersdorfer Klinik statt. Beginn ist um 17 Uhr.

Im Alter klagen viele Menschen über Vergesslichkeit. Leichte Gedächtnisprobleme müssen jedoch nicht zwingend ein Indiz für eine Alzheimer-Erkrankung sein. Kommen jedoch Wortfindungsstörungen und Orientierungsprobleme hinzu oder verschlechtert sich das Erinnerungsvermögen rapide, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen. Häufig wird ein Arztbesuch jedoch verweigert. "Fehlende Einsicht der Betroffenen gehört durchaus zur Erkrankung und kann auch ein Schutzmechanismus sein", erläutert die Klinische Neuropsychologin Irmgard David. "Man sollte vermeiden, die Betroffenen immerzu auf ihre Defizite aufmerksam zu machen, da dies die psychische Stabilität gefährden kann." Johnson und die Neuropsychologin David wollen aufzeigen, wie wichtig die frühzeitige Diagnostik und damit der Besuch eines Arztes ist. Auch wenn die meisten Demenzformen nicht heilbar sind, gibt es doch Möglichkeiten, den Abbau zu verzögern und Begleitsymptome zu behandeln. Diese Informationen sind besonders für die Lebensplanung der Betroffenen und deren Angehörige wichtig und verschaffen ihnen mehr Lebensqualität. Die Referenten erläutern das Krankheitsbild, die unterschiedlichen Formen der Erkrankung und deren Behandlungsmöglichkeiten. Im Anschluss der Veranstaltung stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung.

Die Helios Amper-Klinik Indersdorf bietet seit 2017 auch eine ambulante Gedächtnis-Sprechstunde an. Einen Termin in der Geriatrischen Institutsambulanz können Betroffene nach einer Überweisung durch den Hausarzt erhalten. Beim Krankheitsbild Demenz werden spezifische Untersuchungen des Patienten durch das geriatrische Team, bestehend aus Altersmedizinern, Neuropsychologen und Ergotherapeuten, durchgeführt.

Der Eintritt zum Demenzforum ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Veranstaltungen sind für den 4. Juli und 17. Oktober 2019 geplant.