Karlsfeld:Stille Örtchen für jedermann

Der Seniorenbeirat hat eruiert, wo Toiletten kostenlos nutzbar sind

Wohl jeder hatte schon einmal das Problem, plötzlich ein "dringendes Bedürfnis" zu verspüren, wenn er gerade draußen unterwegs war. Doch was tun, wenn keine öffentliche Toilette weit und breit in Sicht ist? Mögliche Alternativen, wie Geschäfte oder Gaststätten, halten ihre Toiletten oftmals nur für Kunden oder Gäste zugänglich. Und so kann sich das kleine Problem für den Betroffenen schnell zu einem recht großen entwickeln.

Abhilfe schaffen möchte hier der Seniorenbeirat Karlsfeld mit seiner Aktion "Hier kann man, wenn man muss".

Zu diesem Zweck haben einige Mitglieder des Gremiums eruiert, wo sich innerhalb des Karlsfelder Gemeindegebiets bereits öffentlich zugängliche Toiletten befinden und zu welchen Zeiten diese geöffnet sind, so etwa am Friedhof oder im Erholungsgelände am See. Zudem haben sie bei Geschäften und gastronomischen Betrieben angefragt, die sich in stärker frequentierten Gebieten befinden, ob sie bereit sind, ihre "stillen Örtchen" für jedermann kostenlos zur Verfügung zu stellen. Derartige Möglichkeiten gibt es unter anderem bei Aldi und Edeka in der Neuen Mitte, im Lokal "La Piazetta" am Rathausplatz, im Gesundheitszentrum Karlsfeld sowie bei Rewe im M3-Center.

In einem nächsten Schritt wird der Seniorenbeirat einen Flyer auf Ortsplanbasis entwickeln, in dem sämtliche frei zugängliche Toiletten mit ihren Öffnungszeiten verzeichnet sind. Ergänzend dazu hat der Seniorenbeirat beim Gemeinderat einen Antrag eingereicht, wonach in den Planungen für das neue Anna-Quartier, auch Ludl-Gelände genannt, unbedingt eine öffentliche Toilette zu berücksichtigen sein soll.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB