Karlsfeld Marodes Buswartehäuschen

Ein Schmuckstück ist das Buswartehäuschen auf der Ostseite des Karlsfelder S-Bahnhofs wahrlich nicht: Die Wellblechkonstruktion ist verbeult und verschmiert, der Boden uneben, und die schlichte Sitzbank aus Holz wackelt. "Sein Anblick schadet dem Ansehen der Gemeinde", findet Fraktionssprecherin Mechthild Hofner vom Bündnis für Karlsfeld. Außerdem sei es nicht mehr verkehrssicher. Deshalb beantragt sie, das Häuschen abzureißen und neu zu errichten. Wie sie in ihrem Antrag schreibt, ist die Gemeinde für das Bushäuschen zuständig. Dabei beruft sie sich auf eine Auskunft aus der Rathausverwaltung: Danach gehört das Bushaltestellenhäuschen der Gemeinde. "Für den Unterhalt sowie die Leerung der Abfallkörbe" sei der Bauhof zuständig.