bedeckt München 23°
vgwortpixel

Jugendkultur:FLO: Museum und Juku gemeinsam realisieren

Die Dachauer Bezirkstagskandidaten der Freien Liste Oberbayern (FLO), Sebastian Leiß, Edgar Forster, Robert Gasteiger und Horst Ullmann fordern eine gemeinsame Realisierung von Jugendkulturzentrum (Juku) und Arbeiter- und Industriemuseum. Ein Teil der Räume könnte gemeinsam genutzt werden, zudem erwarten die Kandidaten niedrigere Baukosten als bei zwei getrennten Bauphasen. Als Standort sieht die FLO das Dachauer MD-Gelände, wo auch das Museum errichtet werden soll. Das Museum will der Bezirk gemeinsam mit Landkreis und Stadt bauen. Dabei sollen auch Veranstaltungs- und Ausstellungsräume geschaffen werden - "Räume, die auch das Juku bräuchte und nutzen könnte", heißt es in der Pressemitteilung. Kreisrat Sebastian Leiß hatte in einem Antrag an den Dachauer Kreistag vor zwei Jahren gefordert, das Jugendkulturzentrum in der Machbarkeitsstudie zum Museum zu berücksichtigen, was jedoch vom Landratsamt mit Verweis auf Fristen abgelehnt wurde. "Es besteht immer mehr die Gefahr, dass das Juku bei diesem Projekt einfach herunterfällt", sagt er. Seit mehr als zehn Jahren setzt sich die Initiative Juku, bei der auch zahlreiche Jugendorganisationen Mitglied sind, für den Bau des Jugendkulturzentrums ein.