Jubiläum Sie drehen sich und drehen sich

Volkstanzgruppe "Knödldrahra" feiert 25-jähriges Bestehen

Die Karlsfelder Volkstanzgruppe "Die Knödldrahra" gibt es schon seit 25 Jahren, auch die Jugendvolkstanzgruppe kann in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Gegründet wurden die Knödldrahra am 10. März 1994 von Katharina und Otto Ahamer und Gertraud und Gerald Himmler. Selbst die kleinsten und einfachen Tänze waren damals noch schwer. Heute sind es die Figurenlandler, die eine Herausforderung darstellen. Durch kontinuierliches Üben und ständige Fortbildungen nahm die Entwicklung des Vereins einen positiven Verlauf. Inzwischen haben die Knödldrahra 22 offene Volkstanzveranstaltungen in Karlsfeld ausgerichtet. Viele Auftritte gab es seitdem innerhalb der Gemeinde sowie auf der Bundesgartenschau oder der "Oidn Wiesn", selbst in der süditalienischen Partnerstadt Muro Lucano haben sie schon das bayerische Brauchtum präsentieren können.

Die wöchentliche Tanzproben finden seit Anbeginn in der Pfarrei Sankt Anna statt, denn dort haben die Knödldrahra auch ihre Wurzeln geschlagen. Längst haben sie einen festen Platz im Karlsfelder Kulturleben. Mit der Blaskapelle musizieren und tanzen sie seit 2002, damals zur 200 Jahr-Feier Karlsfelds.

Die Auftritte konnten sie bis heute beibehalten: Mit dem Vivaldi Orchester tanzten sie in der Egerländer Tracht eine böhmische Polka und vergangenes Jahr bei der Abschlussveranstaltung zu "Seh am See" mit dem Karlsfelder Sinfonieorchester die Münchner Française von Johann Strauß und dem Feuerfest von Joseph Strauß. Dieser Auftritt wurden weitestgehend von der Jugendvolkstanzgruppe bestritten. 2009 holte Heidrun Bennig Gertraud Himmler an die Grundschule an der Krenmoosstraße, woraus eine Volkstanz AG hervorging. Von der zweiten bis zur vierten Klasse werden dort die Kinder unterrichtet. Kinder die danach noch Interesse am Volkstanz haben, können dann in die Jugendgruppe wechseln.

Natürlich findet im Jubiläumsjahr auch ein Jubiläumsvolkstanz der Knödldrahra statt, nämlich am Samstag, 4. Mai, um 19.30 Uhr im Karlsfelder Bürgerhaussaal. Zum Tanz spielen die Aubinger Spuileit, Einlass ist um 18.30 Uhr. Alle, die gerne Polka, Walzer, Zwiefache und Landler tanzen, sind eingeladen. Eintrittszeichen gibt es im Blumenstudio in der Rathausstraße, Tischreservierungen werden unter der E-Mail gerald.himmler@web.de angenommen. Auch neue Mitglieder sind willkommen. "Sie müssen nur Walzer kennen", heißt es in der Pressemitteilung.