bedeckt München 11°
vgwortpixel

Haimhausen:Streik an der Bavarian International School

Warnstreik der Beschäftigten der Bavarian International School in Haimhausen: Am Montag, 30. November, streiken ungefähr 200 Lehrer und Verwaltungsmitarbeiter der Privatschule in Haimhausen und München. Seit April 2014 kämpfen sie um einen Tarifvertrag zur Absicherung und Erhöhung ihrer Gehälter. Die rein englischsprachige Schule eröffnete kürzlich einen zweiten Campus an der Leopoldstraße in München. Der zweite Warnstreik ist die Reaktion auf die Weigerung der Schulleitung, das im Juni erzielte Ergebnis als rechtlich bindenden Tarifvertrag zu unterzeichnen. Die Schulleitung hatte erklärt, dass "es niemals einen Tarifvertrag an dieser Schule geben wird." Verdi-Verhandlungsführerin Christiane Kinateder sagt: "Wir fordern den Arbeitgeber auf, die Gehälter und Arbeitsbedingungen in rechtlich bindender Weise durch einen Tarifvertrag zu regeln." Die Arbeitsbedingungen der Angestellten und Lehrer seien auch die Lernbedingungen der Schüler. "Gerade bei Privatschulen meinen wir, dass durch die hohe Fluktuation sowohl der Leitung als auch der Eltern und der Lehrer ein Tarifvertrag ein Garant für Stabilität ist." Es wäre das erste Mal, dass an dieser Privatschule die Gehälter des Personals über einen Tarifvertrag abgesichert wären. Die Bedeutung geht im expandierenden Privatschulmarkt Münchens weit über diese Einrichtung hinaus. Verdi habe die Schulleitung bereits am Donnerstag über den bevorstehenden Streik informiert, damit auch die betroffenen Eltern rechtzeitig informierte würden.