bedeckt München 16°

Gedenkstätte:Sohn von KZ-Häftling spricht über seinen Vater

Die KZ-Gedenkstätte veranstaltet am Mittwoch, 14. November, um 19 Uhr den dritten Gesprächsabend der Reihe "Erinnerung und Familiengedächtnis" im Besucherzentrum. David O. Solmitz berichtet im Gespräch mit der Gedenkstättenleiterin Gabriele Hammermann über das Leben mit seinem Vater Walter Solmitz, der während der Novemberpogrome im Jahr 1938 in das Konzentrationslager Dachau verschleppt wurde. Weil seine Frau die notwendigen Papiere für eine Ausreise vorweisen kann, wurde er im Dezember 1938 entlassen. Im Januar 1939 reiste das Ehepaar Solmitz nach London aus, um dort auf eine Einreisemöglichkeit in die USA zu warten, die sich im Juni 1940 bot. Walter Solmitz lehrte ab 1946 am Bowdoin College in Brunswick, Maine, Germanistik und Philosophie. Sein Sohn David O. Solmitz lebt mit seiner Familie in Waterville, Maine. Bis zu seiner Pensionierung war er als Lehrer tätig. 2011 erschien David O. Solmitzs Buch "Piecing Scattered Souls", in dem er seine Familiengeschichte erzählt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.