bedeckt München 23°

Ertappt:Bundespolizei setzt Dachauer fest

Die Bundespolizei am Flughafen München hat am Donnerstagnachmittag einen 32-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der eine vom Amtsgericht Dachau verhängte Geldstrafe bislang ignoriert hatte. Wie der Zufall so spielt, war der Mann vom Prüfdienst der Deutschen Bahn in der S 8 zum Flughafen ohne Ticket erwischt worden. Die Bahnmitarbeiter hatten die Grenzpolizei um Hilfe gebeten, "weil der Ertappte sich nicht ausweisen konnte oder wollte". Als die Bundesbeamten die Identität des Schwarzfahrers überprüften, fiel ihnen eine Fahndungsnotiz der Staatsanwaltschaft München II vom Dezember des vergangenen Jahres ins Auge. Der 32-Jährige war ein halbes Jahr zuvor vom Amtsgericht in Dachau wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu 1750 Euro Geldstrafe oder 70 Tagen Ersatzhaft verurteilt worden. Nachdem der Festgenommene den offenen Betrag auch bei den Bundespolizisten nicht begleichen konnte, brachten die Beamten ihn in die Münchner Justizvollzugsanstalt.

  • Themen in diesem Artikel: