bedeckt München 24°

Erinnern und warnen:Tschernobyl-Mahnwache am Unteren Markt

Die Kreisgruppe Dachau des Bund Naturschutz und der Dachauer Kreisverband der ÖDP laden gemeinsam zur diesjährigen Tschernobyl Mahnwache ein, die an diesem Freitag von 18 Uhr an in Dachau in der Münchner Straße am Unteren Markt stattfindet. Das Reaktorunglück von Tschernobyl jährt sich an genau diesem Tag zum 33. Mal, die Mehrfach-Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima liegt etwas mehr als acht Jahre zurück. Mit Blick auf die verheerenden Folgen, welche die beiden Unfälle auf Mensch und Natur hatte, weisen die Veranstalter darauf hin, dass es weiterhin jeden Tag irgendwo auf der Welt zu einer erneuten Katastrophe kommen könnte. Auch in Deutschland seien trotz des seit vielen Jahren geplanten Atomausstiegs weiterhin sieben Kraftwerke in Betrieb, die laut Bund Naturschutz und ÖDP eine akute Gefahr darstellen und "den täglichen Atommüllberg vergrößern". Nicht im Sinne des generellen Atomausstiegs seien außerdem die im Sommer und im nächsten Jahr geplanten Inbetriebnahmen von Reaktoren und Atomkraftwerken in der Slowakei und in Weißrussland. Die Mahnwache solle deshalb an die Folgen der großen Katastrophen erinnern. Zudem fordern die Veranstalter, dass der Atomausstieg in Deutschland beschleunigt und der Euroatom-Vertrag gekündigt wird, um die internationale Förderung der Atomkraft durch die EU-Mitgliedsstaaten zu beenden.

  • Themen in diesem Artikel: