bedeckt München 31°

Erdweg:"Singa macht a Freid" findet wieder statt

Das letzte gemeinsame Singen des Vereins für Theater- und Heimatpflege Kleinberghofen (VTH) fand am 10. März statt. Kurze Zeit danach wurden aufgrund der Corona-Pandemie die "Rollläden heruntergelassen". Seit diesem Zeitpunkt hat, neben vielen anderen kulturellen Veranstaltungen, auch kein "Singa macht a Freid" mehr stattgefunden. Bei der VTH-Vorstandschaft und dem Singleiter Siegfried Bradl wurde immer wieder nachgefragt, wann es denn wieder weitergehe. Zudem meldeten die Leute oft zurück, dass sie das Singen, die Volksmusik, die gute Laune und die sozialen Kontakte sehr vermissten. Nachdem Laienchöre jetzt aber wieder singen dürfen, hat die Vorstandschaft des VTH Kleinberghofen beschlossen, dass das Singen wieder starten soll: Das nächste "Singa macht a Freid" findet am Dienstag, 30. Juni, um 19 Uhr, statt, bei schönem Wetter draußen im Biergarten des Bürgerhauses Kleinberghofen. Falls es regnen sollten geht es in den kleinen Saal, da dorten die entsprechenden Abstandsregeln eingehalten werden können.

Der Liedschwerpunkt liegt auf folgenden Themen: Sommer, Bauernleben, Jagd, Tanzboden, Liebe und ein bisschen Lustiges. Jeder von jung bis alt, ob ohne oder mit Vorkenntnissen, ist herzlich willkommen. Selbstverständlich sind auch alle Sänger und Musikanten herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und die Singstunde mit ihren Beiträgen zu bereichern. Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Siegfried und Gisela Bradl.

© SZ vom 30.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite