bedeckt München 23°

Corona-Entwicklung in Dachau:Die Inzidenz liegt unter 35

Landratsamt bittet dennoch, Hygiene-Maßnahmen einzuhalten

Seit zwei Wochen liegt die Inzidenz unter dem Grenzwert von 35. Wie das Landratsamt Dachau am Freitag mitteilte, lag die Zahl im Landkreis bei 22,6 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Dennoch: Das Landratsamt bittet alle Bürger und Bürgerinnen sich konsequent und diszipliniert an die nach wie vor geltenden Hygiene-Maßnahmen zu halten, damit die Inzidenzwerte weiter niedrig bleiben. Mit Ende der Pfingstferien startet am Montag, 7. Juni, im Landkreis der Präsenzunterricht für alle Schularten. Sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Zusätzlich besteht für alle Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal eine mindestens zweimal wöchentliche Testpflicht. Die Schulleitungen informieren über das konkrete Vorgehen der Schule.

Am kommenden Montag tritt die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung mit weitreichenden Lockerungen in Kraft. Aufgrund der niedrigen Inzidenz im Landkreis dürfen beispielsweise private Zusammenkünfte auf zehn Personen erweitert werden; die Anzahl der Haushalte spielt dabei keine Rolle mehr. Auch private Veranstaltungen können mit 100 Personen im Außenbereich und 50 Personen im Innenbereich wieder stattfinden. Die Innengastronomie kann öffnen, die Sperrstunde wird jedoch bis 24 Uhr verlängert. Voraussetzung ist die Einhaltung des jeweiligen Hygienekonzepts. Alle Änderungen werden auf der Internetseite des Landratsamtes aktualisiert.

Mit 75 552 (erst-)geimpften Bürgern steigt die Erstimpfquote weiter auf mittlerweile 48,8 Prozent. Damit liegt der Landkreis Dachau nach wie vor deutlich über dem Durchschnitt in Bayern (43,8 Prozent) und der Deutschlandquote (44,6 Prozent). Etwa zwei Drittel der Erstimpfungen werden in den beiden Impfzentren sowie von den mobilen Impfteams vorgenommen, ein weiteres Drittel bei den niedergelassenen Ärzten. Aktuell warten im Landkreis noch etwa 21 000 Menschen auf ihre erste Impfung; davon sind etwa 6500 aus den Priorisierungsgruppen 1 bis 3. Ab Ende kommender Woche werden auch wieder Erstimpfungen angeboten. Hausärzte und Betriebsärzte können ab Montag, 7. Juni, ohne Priorisierung Impfwillige ab zwölf Jahren impfen. Zweitimpfungen haben 31 260 Leute erhalten, das entspricht einer Quote von 20,2 Prozent. Damit liegt der Landkreis leicht über der Quote in Bayern und Deutschland mit jeweils 19,6 Prozent. Der Status "Vollschutz" für vollständig geimpfte Personen gilt erst 15 Tagen nach der Zweitimpfung. Im Helios-Amper-Klinikum Dachau entspannt sich die Situation: Ein Corona-Patient liegt auf der Normalstation, einer wird intensivmedizinisch betreut.

© SZ vom 05.06.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB