bedeckt München
vgwortpixel

Berühmter Schülerchor gibt Gastspiel:Domspatzen im Landeanflug

Regensburger Domspatzen

Die Regensburger Domspatzen, noch in heimischen Gefilden.

(Foto: Armin Weigel/dpa)

Das Tanderner Schlosskonzert am 6. Juli ist schon fast ausverkauft

Ein Konzert im Freien mit einer wunderbaren Akustik ist auch für die Regensburger Domspatzen etwas Besonderes. 34 Knabenstimmen im Sopran und Alt werden gemeinsam mit ihren älteren Schulkameraden und Sängerkollegen, den 22 Männerstimmen im Tenor und Bass, unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner im Schlosshof von Tandern gastieren. Das Konzert im Schlosshof findet am Freitag, 6. Juli, um 19 Uhr statt, die Karten sind sehr begehrt. Hans Glas vom Verein "Zukunft Tandern" teilt mit, dass es nur noch wenige Karten gebe. Man sollte sich also nicht zu lange Zeit lassen. Karten zu 28 Euro kann man in den Bäckereien Regnath in Tandern und Altomünster oder bei der Bäckerei Kornprobst in Hilgertshausen kaufen. Auch Bestellungen per E-Mail an kontakt@zukunft-tandern.de oder telefonisch bei Gerhard Huber unter 0170/584 56 15 sind möglich. Kinder bis 14 Jahre benötigen eine kostenfreie Platzkarte.

Mitgebracht haben die Regensburger Domspatzen einen bunten Strauß ihres umfangreichen Repertoires. Dass sie im Regensburger Dom zu Hause sind und dort ihre Hauptwirkungsstätte haben, zeigt sich im Programm, denn es beginnt mit geistlicher Musik der Renaissance, wobei Komponisten wie Tomás Luis de Victoria, Orlando di Lasso und Giovanni Gabrieli vertreten sind. Aber auch Gesänge der Klassik von Wolfgang Amadeus Mozart, der Romantik von Josef Gabriel Rheinberger und auch der Moderne von Maurcie Duruflé und György Deák-Bárdos bringen die Sänger von der Donau mit. Madrigale gehören ebenfalls zur Musik, welche die Domspatzen zu Gehör bringen, hier unter anderem das bekannte "Landsknechtständchen" von Orlando di Lasso. Romantische Chormusik ist mit den wundervollen Liedern aus dem Zyklus "In der Natur" von Antonin Dvořák vertreten und auch bekannte Volkslieder wie "Muss i denn zum Städtele hinaus" oder "Auf einem Baum ein Kuckuck saß". Die Solisten der Domspatzen werden mit Sololiedern von Franz Schubert ihr Können unter Beweis stellen. Aber auch die Welt der Popmusik ist den Domspatzen nicht fremd. So erwartet die Besucher auch eine Reihe einfallsreicher Arrangements von den Beatles bis Sting, von "Yesterday" über "Hymn to Freedom" bis zu Money, Money".

Die Regensburger Domspatzen blicken auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück. Bischof Wolfgang gründete im Jahr 975 eine eigene Domschule, die neben dem allgemein bildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Den Schülern war der liturgische Gesang in der Bischofskirche übertragen.

Im September unternehmen die Domspatzen eine einwöchige Reise in das Heilige Land, im Oktober gastieren sie im Großen Saal der Elbphilharmonie, der als einer der besten Konzertsäle der Welt gilt. Die Veranstalter von "Zukunft Tandern" können stolz sein auf den Coup, einen der bekanntesten Chöre der Welt ins kleine Tandern geholt zu haben. Damit festigen sie den guten Ruf ihrer Tanderner Schlosskonzerte, die spätestens mit der Aufführung von Carl Orffs berühmter szenische Kantate "Carmina Burana" mit mehr als 150 mitwirkenden Musikern im vergangenen Jahr auch über die Landkreisgrenzen hinaus Freunde klassischer in die 3000-Seelen-Gemeinde gelockt hat.

Die örtliche Musikszene kommt bei dem Konzert auch nicht zu kurz. Im Vorprogramm tritt der Chor der sechsten und siebten Klassen des Gymnasiums Markt Indersdorf unter der Leitung von Tanja Wawra. Den Abschluss gestalten traditionell die Tanderner Saitentratzer. Einlass in den Schlosshof ist um 17.30 Uhr.