Bergkirchen:Lesung der "Moabiter Sonette"

Anlässlich des Gedenktags an die Opfer des Reichspogromnacht veranstaltet das Hoftheater Bergkirchen am Dienstag, 9. November, um 20 Uhr eine szenische Lesung der "Moabiter Sonette" von Norbert Göttler unter Verwendung der "Moabiter Sonette" von Albrecht Haushofer. Der Schriftsteller und Widerstandskämpfer Albrecht Haushofer begann 1933 seine regimekritischen Gedanken in Dramen, Briefen und Gedichten niederzuschreiben. Von 1939 an nahm er Kontakt zum deutschen Widerstand auf, war in die Pläne zum 20. Juli eingeweiht und wurde nach dem gescheiterten Attentat verhaftet. Im Gefängnis Berlin Moabit verfasste er mit den "Moabiter Sonetten" bewegende Zeugnisse literarischen Widerstands. Im April 1945 wurde er ohne Prozess durch die SS erschossen. Norbert Göttler, Bezirksheimatpfleger von Oberbayern, hat aus dem Stoff eine Collage gemacht, die Ensemblemitglieder des Hoftheaters szenisch lesen. Mit dabei sind Ulrike Beckers, Janet Bens, Herbert Müller, Ansgar Wilk und Jürgen Füser. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit Norbert Göttler ein kleines Publikumsgespräch zu führen. Karten gibt es unter mail@hoftheater-bergkirchen.de oder Tel. 08131/326 400.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB