bedeckt München 28°

Berater kommen in den Ort:Countdown für Glasfaseranschluss

In Haimhausen soll bald jeder mit Lichtgeschwindigkeit surfen können

Die Gemeinde Haimhausen und die Deutsche Glasfaser wollen gemeinsam ein reines Glasfasernetz in ganz Haimhausen aufbauen. Der Ausbau des Hauptortes ist bereits in vollem Gange. Im Zuge des Ausbaus haben sich die Gemeinde Haimhausen und Deutsche Glasfaser nochmals über die weiteren Ortsteile beraten und beschlossen, Inhausermoos, Amperpettenbach und Oberndorf bei einer Beteiligung von 40 Prozent ebenfalls privatwirtschaftlich auszubauen. Zudem werden die "weißen Flecken" mittels Förderverfahren angeschlossen.

Einzige Voraussetzung für den Ausbau im privatwirtschaftlichen Bereich: Mindestens 40 Prozent der Haushalte in den genannten Orten entscheiden sich bis zum Stichtag am 20. Juli für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser. Der Hausanschluss ist für diejenigen, die bis zum Stichtag abschließen, kostenfrei. Werden die 40 Prozent nicht erreicht, sind die Verträge nichtig, dem Interessenten entstehen allerdings auch keinerlei Kosten. Wer im Fördergebiet wohnt und sich bis zum dortigen Stichtag am Donnerstag, 11. Juli, für Deutsche Glasfaser entscheidet, erhält den Hausanschluss ebenso kostenfrei.

Damit die Bürger das Glasfasernetz und seine Möglichkeiten kennenlernen können, lud Deutsche Glasfaser zum Infoabend ein: Etwa 70 Besucher informierten sich rund um den möglichen Netzausbau, zum Unternehmen Deutsche Glasfaser und zu den buchbaren Leistungen. Im Anschluss an die Präsentation erhielten die Besucher die Möglichkeit, ihre Fragen an die Experten zu stellen. Mit dabei waren Projektleiter Bernard Peterander, Bürgermeister Peter Felbermair (CSU) und das Team von Deutsche Glasfaser. Mitarbeiter des Unternehmens werden laut Pressemitteilung bis Mittwoch, 20. Juli, von Tür zu Tür gehen und auf Wunsch beraten. Unter der Telefonnummer 02861 / 81 33 420 kann man auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.