bedeckt München
vgwortpixel

Beliebter Treffpunkt in Erdweg:Gemeindebücherei zieht Bilanz

Die Gemeindebücherei Erdweg steht als gemeinsame Einrichtung der Gemeinde und des Pfarrverbands Erdweg seit der Gründung im Jahr 1973 allen Bürgerinnen und Bürgern als Informationsquelle zur Bildung, Unterhaltung, Freizeitgestaltung und persönlichen Entfaltung zur Verfügung. Die Bücherei ist ein beliebter Treffpunkt in der Gemeinde, hier steckt Leben und Bewegung. Etwa 13 000 Männer, Frauen und Kinder besuchten 2019 die Einrichtung, sei es um im Angebot zu stöbern oder im Zuge von Veranstaltungen. Derzeit zählt die Bücherei 586 aktive und davon 102 neue Leser. Damit kann die Gemeindebücherei einen Leserzuwachs von 19 im Vergleich zum Jahre 2018 verzeichnen.

Ein aktuelles Medienangebot, das ständig ergänzt und erneuert wird, bietet den Lesern ein breites Angebot. Um den Medienbestand aktuell zu halten, wurden 1 073 veraltete und zerlesene Medien aussortiert. Zum Ausgleich wurde die gleiche Anzahl an Medien neu angeschafft. Davon sind jedoch 129 Mediengeschenke. Insgesamt hat die Bücherei 10 542 Euro für Neuanschaffungen ausgegeben.

330 Stunden hat die Gemeindebücherei im Jahr geöffnet. Damit ist sie ein unverzichtbarer Bestandteil des kulturellen Lebens in Erdweg. Die Bücherei wird von einer nebenamtlichen Mitarbeiterin geleitet. Entscheidend für die vielen Öffnungsstunden ist das ehrenamtliche Engagement der 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bücherei. Sie haben insgesamt rund 1100 ehrenamtliche Stunden im Jahr 2019 geleistet.

Die Jahresgebühr für Leser beträgt seit 2006 für Kinder 2 Euro und für Erwachsene 5 Euro.

© SZ vom 07.02.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite