Auszeichnung Anwalt der Pfleger

Claus-Dieter Möbs erhält heuer den Hermann-Ehrlich-Preis

Das Bündnis für Dachau verleiht in diesem Jahr zum vierten Mal den Hermann-Ehrlich-Preis. Er geht heuer an Claus-Dieter Möbs, den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden des Amper-Klinikums, das seit 2014 zum Helios-Konzern gehört. Das Wohl der Patienten hatte Claus-Dieter Möbs stets im Auge, als er sich mehr als 20 Jahre lang als Betriebsrat des Dachauer Amper-Klinikums für bessere Arbeitsbedingungen des Personals, vor allem der Pflegekräfte, einsetzte. Von 1978 bis zu seinem Ruhestand Mitte 2017 war er Krankenpfleger. Möbs war an den Auseinandersetzungen zwischen Personal und Geschäftsführung des Amper-Klinikums als Mitglied des Betriebsrats seit 1996 und von 2006 bis 2017 als dessen Vorsitzender beteiligt. In diesen Zeitraum fiel die Entscheidung, die kommunalen Krankenhäuser Dachau und Indersdorf zu privatisieren und die Mehrheit der Anteile an einen Konzern zu veräußern. Zuerst übernahm die Rhön-Klinikum AG die Aktiengesellschaft, seit 2014 gehören 94,9 Prozent der Helios Kliniken GmbH.

Das Bündnis für Dachau verleiht den Hermann-Ehrlich-Preis 2018 an Claus-Dieter Möbs für sein Engagement für bessere Arbeitsbedingungen des Klinikpersonals. Mit der Auszeichnung für Möbs will das Bündnis auch ein Zeichen setzen gegen die zunehmende Privatisierung und Kommerzialisierung im Gesundheitssystem, in dem Rendite oft mehr zählt als die darin arbeitenden Menschen und die Patienten. Der Jury für die Vergabe des Preises gehören Marion Boehm, Helmut Geißler, Walter Gierlich, Margot Heinze-Ehrlich, Kai Kühnel, Nikola Obermeier und Jürgen Zarusky an. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 25. November, um 11 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus, Erchana-Saal, Augsburger Straße 23, statt. Die Laudatio hält Ulrike Mascher. Nach der Preisverleihung führen Claus-Dieter Möbs, Ulrike Mascher, der Palliativmediziner Thomas Binsack und Kathrin Weidenfelder von der Gewerkschaft Verdi ein Gespräch über humane Pflege im Krankenhaus.