bedeckt München

Ausbildung:Der Weg zur Integration

Berufsschule bietet verstärkt Sprachkurse für Deutsch an

Menschen mit Fluchthintergrund sind ein wichtiger Bestandteil des Ausbildungsmarktes in Dachau. Von den 1417 jungen Frauen und Männern, welche die staatliche Berufsschule Dachau besuchen, haben 10,8 Prozent einen Fluchthintergrund. Davon absolvieren derzeit im Landkreis 103 Auszubildende eine Lehre. 50 weitere befinden sich Berufsvorbereitungsklassen oder Berufsintegrationsklassen, wie die Agentur für Arbeit Freising in ihrer "Bilanz des Ausbildungsmarktes Dachaus 2020" mitteilt.

Der Weg in die Ausbildung ist trotzdem oft nicht leicht, auch deshalb bietet die Berufsschule nun verstärkt Sprachkurse für Deutsch an, wie deren Leiter Frank Ritzel betont. Durch verschiedene kurze Praktika suchen jungen Menschen nach einem passenden Beruf. "Die Betriebe sollten aber auch stärker auf diese jungen Leute zugehen", meint Ulrich Dachs, Kreishandwerksmeister im Landkreis Dachau. Denn noch scheuten sich einige Betriebe, da sie durch die Einstellung eines Geflüchteten bürokratischen Mehraufwand mit den Behörden befürchten.

Eine wichtige Rolle für eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung spielen auch die ehrenamtlichen Ausbildungsbegleiter, die sich regelmäßig mit Azubis mit Fluchthintergrund treffen. Sie helfen ihnen bei persönlichen und beruflichen Problemen. Das Spektrum der Ausbildungsplätze von jungen Menschen mit Fluchthintergrund ist vielfältig: Straßenbauer, Versicherungskaufmann, Maurer, Konditorin, Anlagenmechaniker (Heizung, Klima, Sanitär), Arzthelferin und Altenpfleger - die Liste der Berufe ist noch länger.

"45 Personen mit Fluchthintergrund aus unserem Landkreis haben die Ausbildung bereits erfolgreich abgeschlossen", erklärt Julius Fogelstaller, hauptamtlicher Integrationslotse im Landkreis Dachau. Er schätzt den Frauenanteil unter den Auszubildenden auf zehn Prozent. Julius Fogelstaller bringt die ehrenamtlichen Nachhilfelehrer und die Azubis zusammen und organisiert Seminare für eine effektive Ausbildungsbegleitung. Fragen zur Ausbildungsbegleitung können an Julius Fogelstaller gerichtet werden: julius.fogelstaller@lra-dah.bayern.de.

© SZ vom 21.11.2020 / Jhin

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite