bedeckt München 30°

Aus dem Polizeibericht:Betrunkener verursacht zwei Unfälle

Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonnabend zwei Unfälle auf der A 99 und der A 96 verursacht. Die Polizei war bereits informiert, dass der Fahrer eines Kleintransporters in starken Schlangenlinien fuhr, und dabei zwischen Feldmoching und Ludwigsfeld auf der A 99 von seiner Fahrspur abkam. Dabei rammte er das Auto eines anderen Verkehrsteilnehmers und fuhr nach dem Zusammenstoß einfach weiter. Mehrere Streifen aus München und der Autobahndienststelle Fürstenfeldbruck nahmen die Fahndung auf. Bevor der 53-Jährige jedoch gestoppt werden konnte, fuhr er auf der A 96 an der Anschlussstelle Laim in ein Stauende und schob zwei wartende Autos aufeinander. Er selbst sowie eine Frau und ihr 12-jähriger Sohn mussten leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer muss mit einem längeren Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 50 000 Euro geschätzt.

© SZ vom 26.03.2018 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite