bedeckt München 21°

Anlaufstelle für Familien:Ersatzbetreuung für Kinder

Landkreis unterstützt privat organisierte Tagespflegestellen

Eltern, die ihr Kind von einer Tagesmutter betreuen lassen, schätzen die Sicherheit einer organisierten Ersatzbetreuung. Der Kindersonnenwinkel, ein schon seit 1996 vom Landkreis angebotenes Modell, garantierte Familien deshalb von Anfang an eine qualifizierte Betreuung in einem kindgerechten Umfeld für den Fall, dass die Tagesmutter ausfällt. Lange Zeit konnten Familien diesen Service nur in Dachau und Petershausen organisiert vom privaten Verein "Willkommen sein" nutzen. Seit 2017 gibt es auch eine Ersatzbetreuung in Markt Indersdorf.

Dieser dritte Standort, bei seiner Gründung nicht ganz unumstritten, muss sich noch bewähren. Jugendamtsleiterin Steffi Weinhold präsentierte deshalb jetzt im Jugendhilfeausschuss des Kreistags die neuesten Auslastungszahlen. Nach wie vor sei die Nachfrage geringer als in Dachau. "Doch ein Fortschritt ist erkennbar", sagt Weinhold. Acht Tagesmütter mit 19 Tagespflege-Kindern nutzen die Indersdorfer Anlaufstelle. Konkret betreut wurden in den ersten vier Monaten dieses Jahres 17 Kinder an 24 Tagen. Deutlich stärker ausgelastet ist der Dachauer Kindersonnenwinkel mit 83 Kindern an 64 Tagen. Aber auch in Petershausen wurden 49 Kinder an 32 Tagen betreut. Weil in Markt Indersdorf erst kürzlich neue Tagesmütter und auch weitere Kinder dazu gestoßen sind, werde der Bedarf wachsen, davon ist Weinhold überzeugt. Die Kreisräte und Experten im Jugendhilfeausschuss schlossen sich einstimmig dieser Einschätzung an. Die Ersatzbetreuung in Markt Indersdorf, die den Landkreis jährlich knapp 80 000 Euro kostet, wird deshalb auch für das im September beginnende Betreuungsjahr 2019/20 fortgeführt.

  • Themen in diesem Artikel: