Aktuelle Hochrechnung 900000 Besucher in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Das Interesse an KZ-Gedenkstätten und anderen Mahnorten für NS-Opfer in Deutschland ist ungebrochen. Mehr als 2,5 Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr die ehemaligen Konzentrationslager besucht. Fast alle Einrichtungen verzeichneten 2018 steigende oder gleichbleibende Besucherzahlen. Das ergab eine Umfrage des Evangelischen Pressedienstes zum bevorstehenden Holocaust-Gedenktag am 27. Januar. Hochrechnungen gehen allein für die KZ-Gedenkstätte Dachau von mehr als 900 000 Besuchern aus. Das Interesse steige stetig, teilte eine Sprecherin mit. Die Zahlen seien anhand von Parkplatzgebühren, Audioguide-Verleih und gebuchten Rundgängen hochgerechnet worden, da der Eintritt kostenfrei sei und es kein Ticketsystem gebe. Vor allem die Nachfrage fremdsprachiger Rundgänge steige ständig, erläuterte die Sprecherin. Der jüngsten Besucherstudie von 2012/13 zufolge kamen rund zwei Drittel der Besucher aus dem Ausland; eine neue Studie sei in Planung.