bedeckt München 11°

Benefizkonzerte:Ludwigs Visionen und Sisis Träume

Sommergarten Festspielhaus 2020

Musikgenuss im barocken Sommergarten vor traumhafter Bergkulisse: Im Festspielhaus singen Mitglieder der Musical-Ensembles Klassiker aus „Elisabeth“ oder „Carmen“.

(Foto: Dominik Sporer)

Das Festspielhaus Füssen plant sein Programm um und bringt "Solidaritätskonzerte" auf die Bühne.

Von Jürgen Moises

Es sollte das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Ludwig-Festspielhauses in Füssen werden. Mit der Weltpremiere von Ralph Siegels "Zeppelin" im kommenden November sowie drei weiteren großen Musical-Produktionen im Programm. Die Feier zum 20. Geburtstag des Festspielhauses, das seit Jahren mit finanziellen Schwierigkeiten kämpft, stand ebenfalls auf der Agenda. Aber dann kam, wir wissen es, Corona. Der damit verbundene Stillstand ist inzwischen überwunden, aber trotzdem läuft immer noch fast alles anders als geplant. Die Premiere von "Zeppelin" ist auf den 10. Juni 2021 verschoben, die Geburtstagsfeier findet ebenfalls vorerst nicht statt. Was aber zum Glück nicht bedeutet, dass die Fans der seit 2017 von Benjamin Sahler geleiteten Musical-Bühne nun komplett auf ihre Stars und Lieblingssongs verzichten müssten.

So wurde bereits vor ein paar Wochen die 3D-Bühnenshow "Ludwigs Visionen" wieder gestartet. Außerdem finden seit dem 31. Juli noch bis Anfang September im barocken Sommergarten die kostenlosen "Open Air Solidaritätskonzerte 2020" statt. Was im Wesentlichen bedeutet, dass Mitglieder des Musical-Ensembles zusammen mit Gästen beliebte Stücke aus den Bereichen Musical, Pop und Klassik vortragen. Dazu gehört etwa der Sänger Matthias Stockinger mit seiner Konzert- und Gesprächsreihe "Face To Face", bei der am 14. August um 20 Uhr die Sängerin Sabrina Weckerlin und der Pianist Konstantinos Kalogeroupolus zu Gast sind.

Einen Tag später singen Uwe Kröger und Maya Hakvoort bekannte Hits aus Musicals wie "Elisabeth", "Evita" oder "Cats". Und am 16. August heißt es "Musical meets Classic" mit Tamara Peters, Florian Albers und Patrick Stanke. Auf dem Programm stehen unter anderem Auszüge aus "Carmen", "West Side Story" und "Les Miserablés". Auch die Tage darauf geht es mit einem Programm aus Musicalhits und Klassik weiter. Die Konzerte finden bei jedem Wetter statt, dauern etwa 90 Minuten ohne Pause und weil das weiterhin so nötig ist: Es wurde ein entsprechendes Hygienekonzept für die Sicherheit der Zuschauer erarbeitet.

Open Air Solidaritätskonzerte, bis 6. September, 20 Uhr, Sommergarten am Festspielhaus Füssen, Programm unter www.das-festspielhaus.de

© SZ vom 13.08.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite