Kriminalität Mann im Westend angeschossen

Ein 26 Jahre alter Mann hat einem 21-Jährigen in die Hüfte geschossen und ist daraufhin geflüchtet. Zuvor hatten die Männer gestritten.

Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Donnerstagabend derart eskaliert, dass ein 26-Jähriger mit der Pistole auf sein Gegenüber schoss und es dabei verletzte. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatten sich der Tatverdächtige und der 21-Jährige gegen 20.30 Uhr nahe der Westendstraße verabredet. Dort gerieten sie derart aneinander, dass der 26-Jährige eine Waffe zückte und dem Opfer in den Unterleib schoss. Anwohner hörten den Schuss und alarmierten die Polizei.

Als die Beamten am Ort eintrafen, fanden sie keinen der beiden Männer vor. Der Tatverdächtige war im Auto geflohen, und auch der 21-Jährige hatte den Tatort verlassen. Er erschien eine Stunde später, gegen 21.30 Uhr, in einem Krankenhaus. Dort wollte er offenbar nicht herausrücken, woher er die Schussverletzung hatte, weshalb die Angestellten der Notaufnahme die Polizei alarmierten. Lebensgefahr besteht für ihn nicht.

Worüber die beiden Männer genau gestritten haben, ist offen. Laut Polizei deuten die ersten Ermittlungen auf Unstimmigkeiten im familiären Umfeld der Beteiligten hin, das Opfer war mit der Schwester des 26-Jährigen zusammen. Der Tatverdächtige wurde am Freitagnachmittag in München festgenommen.