bedeckt München 26°

Aktuelles Lexikon:Ironie

Boris Palmer

Noch lange kein Ironiker: Boris Palmer

(Foto: dpa)

Am schlimmsten wirkt sie, wenn sie nicht verstanden wird.

Von Kurt Kister

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat gesagt: "Ironie funktioniert nie in der Politik." Er bezog das auf die jüngste Affäre um seinen Tübinger Parteifreund Boris Palmer, der zwar phänotypisch Jan Böhmermann ähnelt, aber deswegen noch kein Ironiker ist oder gar als solcher blöd daherreden sollte. Wenn man allerdings bedenkt, dass Kretschmann, der ehemalige Kommunist, als überparteilicher Grüner mit CDU-Neigung jetzt in der dritten Legislaturperiode im behäbigen Südwesten regiert, könnte man sehr wohl sagen, dass Ironie in der Politik funktioniert. Der Wortstamm von Ironie kommt aus dem Altgriechischen; eironeia heißt Vortäuschung, Verstellung. Wer ironisch schreibt oder spricht, bedient sich im besten Falle einer Vielfalt von Stilmitteln, mit denen man seine Meinung oder seine Haltung verschleiert, übertreibt, ins Gegenteil verkehrt, um klarzumachen, was er oder sie in Wirklichkeit von einem Vorfall, einem Satz, einer Handlung hält. Ironie kann lustig, aber sie kann auch böse sein. Am schlimmsten wirkt Ironie, wenn sie nicht verstanden wird. Große Ironiker wie Heinrich Heine oder Kurt Tucholsky haben gezeigt, dass feine Ironie eine mächtige Waffe auch der eigentlich Ohnmächtigen sein kann. Allerdings ist vieles von dem, was heute als Ironie bezeichnet wird, oft nur geschmackloser Klamauk.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tuebingen Tuebingen;Universitätsstadt;Boris Palmer; Innenstadt; Nacht; Nachleben; Polizei; Polizeieinsatz; Alter Botanis
Generation "Tief erschüttert"
Kinder, auf die Barrikaden
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
FILE PHOTO: The logo of Wirecard AG is pictured at its headquarters in Aschheim
Wirecard
Razzia beim Ex-Chefaufseher von Wirecard
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB