Washington Zugang für Acosta ins Weiße Haus

Im Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und dem CNN-Korrespondenten Jim Acosta gibt es einen Etappensieg vor Gericht.

Das Weiße Haus muss dem CNN-Korrespondenten Jim Acosta bis zu einer endgültigen richterlichen Entscheidung wieder Zugang zu Pressekonferenzen gewähren. Ein Bezirksgericht in Washington gab am Freitag einem Antrag von CNN auf eine einstweilige Verfügung statt. Das Weiße Haus erklärte daraufhin, Acosta werde vorläufig wieder akkreditiert. US-Präsident Donald Trump hatte nach einem Wortgefecht mit dem Journalisten bei einer Pressekonferenz den Entzug der Akkreditierung angeordnet.