bedeckt München
vgwortpixel

W&V: Keine Werbung mit Transrapid-Rede:Stoiber stoppt Stoiber-Spott

Eine Münchner Nudelfirma wirbt nicht mehr mit der "Transrapid"-Rede von Edmund Stoiber. Stoiber bekennt sich zwar als Pasta-Esser, will die Werbung trotzdem nicht mehr hören.

Mit Humor hat Edmund Stoiber auf den Radiospot von Bernbacher reagiert, in dem der Nudelhersteller die berühmte "Transrapid"-Rede des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten persifliert (Agentur: Feuer, München).

Stoiber muss sich zum Landesbank-Debakel erklaeren

Will von seinen berühmten "10 Minuten" offenbar nichts mehr hören: Edmund Stoiber (CDU).

(Foto: dapd)

"Ich esse tatsächlich gerne Nudeln", schreibt Stoiber in einem Brief an das Unternehmen, und zwar "von den verschiedensten Herstellern. Nicht zuletzt bin ich ja auch für mein Frühstück in Wolfratshausen berühmt."

Trotzdem solle Bernbacher den Spot einstellen; alle Lebensmittelproduzenten müssten die gleichen Chancen haben. "Überlassen Sie dieses Feld wieder den Kabarettisten." Tatsächlich setzt Bernbacher die Werbung ab.

"Der Spot hat seinen Dienst getan", sagt Marketingleiterin Nicol Alletter. Stoibers Brief war im Münchner Merkur abgedruckt. Dem Ex-MP will Anton Bernbacher nun persönlich antworten und dem Schreiben ein Nudelpaket beilegen.

Mehr zu W&V unter www.wuv.de