bedeckt München

Verlegerin:Anneliese Friedmann ist tot

Anneliese Friedmann attends Stars In Der Manege on December 6, 2008 in Munich

Anneliese Friedmann (1927-2020)

(Foto: Hannes Magerstaedt/Getty Images)

Die Gesellschafterin der "Süddeutschen Zeitung" und langjährige Verlegerin der Münchner "Abendzeitung" wurde 93 Jahre alt.

Anneliese Friedmann ist tot. Die Gesellschafterin der Süddeutschen Zeitung (SZ) und langjährige Verlegerin der Münchner Abendzeitung (AZ) starb am Samstag im Alter von 93 Jahren in München. Friedmann hatte Kunstgeschichte und Theaterkritik studiert und von 1948 an bei der SZ volontiert. Dort blieb sie bis 1960 Redakteurin. 1969 trat sie nach dem Tod ihres Mannes Werner Friedmann, bis 1960 SZ-Chefredakteur, in den Kreis der Gesellschafter des Süddeutschen Verlages ein, in dem die Süddeutsche Zeitung erscheint.

Bundesweit bekannt wurde Anneliese Friedmann in den 1960er-Jahren als Kolumnistin "Sibylle" im Stern. Später diente sie Helmut Dietl als Vorbild für seine Fernsehserie "Kir Royal", in der es um das Leben einer Boulevardzeitungs-Verlegerin und eines Klatschreporters in der Münchner Schickeria der 1980er-Jahre geht. 2013 erhielt Friedmann für ihr Lebenswerk den Henri-Nannen-Preis.

© SZ/wok
75 Jahre SZ Menschen lesen auf der Straße die Süddeutsche Zeitung, 1946

75 Jahre SZ
:Die Lebensbegleiterin

Seit 75 Jahren will die Süddeutsche Zeitung ihre Leserinnen und Leser informieren und unterhalten - mit Exklusivgeschichten, Meinungsbeiträgen, ganz eigenen Kolumnen und neuen digitalen Erzählformaten. Eine Chronik.

Von Joachim Käppner und Christian Mayer

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite