Venezuela Deutscher Journalist  inhaftiert

Dem freien Mitarbeiter der rechtskonservativen Publikationen "Junge Freiheit" und "Deutschland-Magazin" wird Spionage, Rebellion und Verletzung von Sicherheitszonen vorgeworfen.

Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert die sofortige Freilassung des in Venezuela inhaftierten deutschen Journalisten Billy Six. Dem freien Mitarbeiter der rechtskonservativen Publikationen Junge Freiheit und Deutschland-Magazin werde Spionage, Rebellion und das Verletzen von Sicherheitszonen vorgeworfen, wie die Journalistenorganisation am Mittwoch in Berlin mitteilte. Six sei bereits seit Mitte November in einem Militärgefängnis inhaftiert. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Mittwoch, der Fall sei dort bekannt. Die deutsche Botschaft in Caracas habe die konsularische Betreuung eingeleitet. Dem 32 Jahre alten Reporter werden laut ROG sowohl der Kontakt zur Außenwelt als auch ein eigener ziviler Anwalt verwehrt. Six drohten bis zu 28 Jahre Haft.