bedeckt München 29°

Ex-MTV-Moderator Steve Blame:"Die sieben Jahre bei MTV waren die belanglosesten meines Lebens"

Steve Blame - Pressebilder zu seinem neuen Podcast; hat der Interviewer bekommen; kosten nix

"Hi, Steve Blame here with MTV News", so sagte er damals Hallo.

(Foto: Marcel Kamps)

Steve Blame war als Moderator sehr berühmt - und dann plötzlich nicht mehr. Was macht man also mit dem angebrochenen Leben? Über einen Star, der neben noch größeren Stars strahlen wollte.

Von Joachim Hentschel

Sein am schwersten missglücktes Interview führte Steve Blame mit dem Sänger Jimmy Somerville. Im Mai 1987 war das, beim Rockfestival im schweizerischen Montreux. Blame, damals 28, hatte erst kurz davor beim europäischen Sprengel des Musikfernsehsenders MTV angefangen, als Redakteur, Reporter und Nachrichtensprecher. Somerville, der in Montreux mit seiner Band Communards auftrat, war ein alter Freund Blames aus dem Londoner Nachtleben. Netter Anlass also eigentlich. Man setzte sich zusammen auf den Backstage-Rasen. Die Crew filmte, Steve Blame stellte Fragen. Es sollte ein Kurzbeitrag werden. PR-Alltag im Pop-TV.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus: Ein Kind mit einer Atemschutzmaske
Pandemie
Was Long Covid bei Kindern bedeutet
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
News Bilder des Tages Coronaleugner in der Öffentlichkeit. Eine Gruppe von 11 Coronaleugnern und Impfgegnern demonstrie
Protestbewegungen
Das sind doch keine Rebellen
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
In zwölf Schritten zum ETF
So machen auch Rentner Rendite
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB