bedeckt München

Spin-offs bekannter TV-Serien:Fortsetzung folgt

Die Sitcom "How I Met Your Mother" hätte mit "How I Met Your Dad" beinahe ein Spin-off bekommen - wäre die Pilotfolge bei den CBS-Verantwortlichen nicht durchgefallen. Dabei gäbe es so viele andere hervorragende Serien, die einen Ableger verdient hätten. Eine Wunschliste.

1 / 10

lieblingsserien

Quelle: 2007 CBS BROADCASTING INC. ALL RIGHTS RESERVED.

Die Sitcom "How I Met Your Mother" hätte mit "How I Met Your Dad" beinahe ein Spin-off bekommen - wäre die Pilotfolge bei den CBS-Verantwortlichen nicht durchgefallen. Dabei gäbe es so viele andere hervorragende Serien, die einen Ableger verdient hätten. Eine Wunschliste.

Es galt bereits als sichere Sache, dass es ein Spin-off zu How I Met Your Mother geben würde. Nach wochenlangen Verhandlungen hatten sich der TV-Sender CBS und die Produktionsfirma Fox auf die Produktion einer Pilotfolge des potenziellen Ablegers der Serie geeinigt. How I Met Your Dad sollte dem Prinzip treu bleiben, nur sollte diesmal die Suche nach dem perfekten Partner aus der Perspektive einer Frau erzählt werden. Am Ende jedoch fanden die Verantwortlichen bei CBS die Pilotfolge offenbar so enttäuschend, dass sie keine weiteren Episoden bestellten.

Trotzdem: Die Idee, eine populäre TV-Serie in neuem Gewand weiterzuführen, ist nicht neu. Auf Friends folgte Joey, Schimanski emanzipierte sich vom Tatort und Der kleine Mann ging aus Stromberg hervor. Lesen Sie auf den folgenden Seiten, welche Serien eine Fortsetzung verdient hätten.

2 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:The Sopranos

Edie Falco, Robert Iler und James Gandolfini in "The Sopranos"

Quelle: REUTERS

Das Original:

Unter ihrem Oberhaupt Tony Soprano führt die italienischstämmige Mafia ihre Geschäfte in New Jersey. Nicht nur der teils absurde Humor, sondern auch die listenreiche Entwicklung der Charaktere und ein genialer James Gandolfini bescherten der US-Serie mehrere Emmys und Golden Globes.

Das Spin-off:

Allein schon aus Ehrfurcht vor dem überraschend verstorbenen James Gandolfini sollte die Serie nicht einfach fortgeführt werden. Das Ende der sechsten Staffel ist eindeutig. Aber in einem Spin-off könnte es darum gehen: Wie könnte Tony Soprano in New Jersey aufgewachsen sein, wie sich sein Streben nach Macht und Profit entwickelt haben und wie wurde er schließlich zum Mafiapaten, der "das Dunkle der Seele ertrug"? Den jungen Tony verkörpern könnte Shia LaBeouf.

Carolin Gasteiger

3 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:The Big Bang Theory

Big Bang Theory Warner Bros. Entertainment Inc.

Quelle: Warner Bros. Entertainment Inc.

Das Original:

Die Nerds Leonard, Sheldon, Raj und Howard führen ein eintöniges Leben zwischen Comic-Buchladen, Diskussionen über Star Wars und Videospiel-Marathons. Dann zieht die hübsche Penny in der Wohnung gegenüber ein und für die vier Jungs, allen voran Leonard, ändert sich eine Menge.

Das Spin-off:

Die Sendung wäre todlangweilig ohne Ober-Nerd und Soziophat Dr. Dr. Sheldon Cooper. Im Spin-off könnte ihm ein Forschungsprojekt in London angeboten werden. Sheldon siedelt gemeinsam mit Freundin Amy Farrah Fowler nach Old England um und müsste sich - wo er Veränderungen doch so sehr verabscheut - an neue Umgebung und Kollegen gewöhnen. Amüsant wäre die Zusammenarbeit mit dem gealterten aber blitzgescheiten Physikprofessor Mortimer (very British verkörpert von John Cleese). Um die Einschaltquote auch bei der weiblichen Zuschauerschaft zu sichern, übernähme James McAvoy eine Nebenrolle.

Matthias Kohlmaier

4 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Im Angesicht des Verbrechens

Max Riemelt Marie Bäumer Im Angesicht des Verbrechens

Quelle: picture alliance / dpa

Das Original:

Miese Intrigen, millionenschwere Geschäfte, Schmuggel und eine darin verwobene Familiengeschichte: Dominik Grafs Zehnteiler über die russische Mafia hat alles, was eine gute Krimiserie ausmacht. Und noch mehr: Im Angesicht des Verbrechens macht süchtig. Das liegt nicht nur an der penibel ausgearbeiteten Handlung, sondern auch an genialen Darstellern wie Max Riemelt, Mišel Matičević oder Alina Levshin. Am Ende der zehnten Episode kann Marek Gorsky endlich den Mörder seines Bruders Grischa stellen - der gefährlich viel mit seinem toten Schwager Mischa zu tun hatte.

Das Spin-off:

Gorskys Schwester Stella, die Witwe des russischen Paten, lehnte eine Abfindung von fünf Millionen Euro ab. Sie würde das Erbe ihres Mannes Mischa fortführen wollen. Das Restaurant "Odessa" führt sie in einem möglichen Spin-off daher weiter - aber in New York und unter dem Namen "Mischa". Marie Bäumer im Big Apple als reiche Chefin der organisierten Kriminalität hätte etwas für sich. Aber nur, wenn Dominik Graf auch beim Spin-off Regie führt.

Carolin Gasteiger

5 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Heroes

Heroes

Quelle: NBC.com

Das Original:

Ein paar Menschen entdecken, dass sie übernatürliche Fähigkeiten haben, die ihnen das Leben leichter beziehungsweise schwerer machen. Dumm nur, dass nicht nur die "Guten" wissen, dass die Fähigkeiten der Heroes die Menschheit retten könnten.

Das Spin-off:

Die Hauptrolle hätte - ganz klar - Hiro Nakamura (Masi Oka). Der heimliche Held, der tollpatschig und zufällig andere vor Unheil bewahrt, müsste sich neuen Gefahren stellen. Sylar, das personifizierte Böse aus dem Original, wäre Geschichte. Hier ginge es um den klassischen Kampf von Gut gegen Böse, dessen Akteure überall lauern könnten. Mindestens müsste Nakamura die Welt retten. Darunter ginge es nicht. Ja, in diesem Fall stehen wir auf die Superhelden-Analogie. An seiner Seite wären Claire "Cheerleader" Benett und Hiros "Robin", Ando Masahashi. Schließlich braucht jede gute Geschichte eine weibliche Heldin und einen sanftmütigen Außenseiter, der in brenzligen Situationen aushilft.

Anne Hemmes

6 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Dr. House

Dr House

Quelle: SZ

Das Original:

Dr. Gregory House ist süchtig nach Schmerzmitteln, menschlich ein Totalausfall und der beste Arzt, der jemals ein Fernsehkrankenhaus betreten hat. So kuriert und grantelt er, von wechselnden Nebendarstellern unterstützt, durch acht Staffeln und täuscht zum Schluss den eigenen Tod vor.

Das Spin-off:

Die Geschichte von Greg House ist auserzählt, das halboffene Ende der Originalserie bleibt unangetastet. Ohnehin drängt sich ein Darsteller für eine humoristischere Auskopplung geradezu auf: Dr. Chris Taub (gespielt von Peter Jacobson) könnte seine eigene Serie bekommen. Taub ist zwar klein, fast glatzköpfig und hat eine absurd große Nase - ein Womanizer ist er dennoch. So plagt er sich bereits gegen Ende von Dr. House mit zwei Babys herum, eines von der Ehefrau, eines von einer Geliebten. Die Patchwork-Familie, Taubs Rückkehr in sein medizinisches Fachgebiet (plastische Chirurgie) und sein Hang zu amourösen Abenteuern aller Art würde Stoff für einige Serienstaffeln liefern.

Matthias Kohlmaier

7 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Dawson's Creek

DAWSON'S CREEK

Quelle: OBS

Das Original:

Teenager in einer kleinen Küstenstadt irgendwo in Massachusetts, die sich mit der ersten Liebe, Schul- und Familienproblemen sowie dem Erwachsenwerden herumschlagen und dadurch enger zusammenwachsen. Erzählt von der Highschool bis zum College, in der letzten Staffel gibt es einen sehr kurzen Abstecher in die Zukunft. Die weiblichen Darstellerinnen wurden allesamt bekannter als ihre männlichen Kollegen: Katie Holmes ("Batman Begins") und Michelle Williams ("Brokeback Mountain", "Blue Valentine").

Das Spin-off:

Kerr Smith spielte im Original den schwulen Jack McPhee, der sich nach seinem Outing von der Familie distanziert. Am Ende der Serie wird fünf Jahre vorgespult und Jack ist Lehrer, im Spin-off ginge es wieder rückwärts. Jack (immer noch Kerr Smith, er sieht einfach jung aus) würde in Boston studieren und in einer WG mit einer Frau und einem Mann leben. Zum ersten Mal hätte er das Gefühl, akzeptiert zu werden, so wie er ist. Dafür würde vor allem seine chaotisch, liebenswerte Mitbewohnerin sorgen (gerne Emma Stone), die sich mehr für Literatur und Partys anstatt Seminare und Prüfungen interessierte. Sie würde Jack mit altklugen Lebensweisheiten nerven, in denen sie Buch-Zitate unterbringt. Sein etwas nerdiger und gewissenhafter Mitbewohner (Ed Westwick mal anders) haderte anfangs mit Jacks Homosexualität, aber die beiden würden einen Weg finden, sich mehr als nur zu akzeptieren. Was nicht konfliktfrei ablaufen würde.

Anne Hemmes

8 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Monaco Franze - Der ewige Stenz

Monaco Franze Annette von Söttingen BR Helmut Fischer Ruth Maria Kubitschek

Quelle: BR

Das Original:

Helmut Fischer in seiner Paraderolle als Münchner Schürzenjäger. In Helmut Dietls zehnteiliger TV-Serie aus den achtziger Jahren liebt der Monaco Franze sein Spatzl Annette von Söttingen (Ruth Maria Kubitschek) am Ende aber doch am meisten.

Das Spin-off:

Kir Royal, Helmut Dietls andere große Serie über das München der achtziger Jahre, hatte mit dem Kinofilm "Zettl" (mit Michael Bully Herbig als Klatschreporter Baby Schimmerlos) bereits ihr Spin-off. Und zwar ein mieses. Darum würde beim Ableger zu Monaco Franze die Zeit nicht nach vorn, sondern zurückgedreht. Aus dem München der achtziger Jahre würde das München der fünfziger Jahre (für den Kulissenbau müsste man in den Bavaria-Filmstudios die Fläche von ein paar Fußballfeldern freiräumen). Gezeigt wird der junge Monaco Franze in seinem Jagdgebiet, dem damaligen Münchner Problembezirk Westend, und wie er zu dem Stenz wurde, den Helmut Fischer verkörperte. Die Suche nach einem geeigneten Darsteller für den jungen Franze wäre schwierig, am Ende bekäme Jimi Blue Ochsenknecht überraschend die Rolle. Sein Kommentar: "A bissl was geht immer."

Matthias Kohlmaier

9 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Sherlock

Jim Moriarty Tumblr Sherlock

Quelle: Quelle: save-jim-moriarty.tumblr.com

Das Original:

Sherlock Holmes auf modern getrimmt. Benedict Cumberbatch gibt Sherlock als weltfremdes Genie mit Witz und Charme, in dessen Kopf sich blitzartige Analysen abspielen. So schnell, dass Watson (gespielt von Martin Freeman) oft gar nicht hinterherkommt. Bislang produzierte die BBC zwei Staffeln, an deren Ende es zum Aufeinandertreffen von Sherlock mit seinem bösen Gegenspieler Jim Moriarty kommt. Dass Watson in der letzten Szene vor Sherlocks Grab immer noch nicht an dessen Tod glaubt, ist bezeichnend - und wahr.

Das Spin-off:

Moriarty müsste zurückkommen - in seiner eigenen TV-Show. Hinter Andrew Scotts Härte, Bösartigkeit und Witz als kongenialer Gegner Sherlocks steckt zu viel Potenzial (das verrät auch dieser Tumblr). Und das könnte er auch unabhängig von Detektiv Sherlock entwickeln - vielleicht als britischer Geheimagent? Hätte angesichts des Abhörskandals aktuelle Brisanz.

Carolin Gasteiger

10 / 10

Spin-offs bekannter TV-Serien:Gilmore Girls

gilmore girls

Quelle: VOX/Warner Bros. Ent./KH

Das Original:

Mutter-Tochter-Gespann, das so schnell spricht, dass man genau hinhören muss, um die feinen Wortwitze nicht zu verpassen. Es geht um zwischenmenschliche Konflikte und den Alltag der alleinerziehenden Mittdreißigerin Lorelai und ihrer Teenager-Tochter Rory. Die lehnt am Ende der siebten Staffel einen Heiratsantrag ab, macht ihren Uni-Abschluss und beginnt, als Journalistin zu arbeiten.

Das Spin-off:

Schnelle Dialoge, zu viel Kaffee und Verweise auf Politik, Gesellschaft oder (Pop-)Kultur haben die Serie besonders gemacht und bleiben. Aber bitte: raus aus dem Dorf und rein in die Großstadt. Für den Charakter von Rory gibt es jede Menge Entwicklungspotenzial und die wiederkehrenden Dorf-Rituale sind längst auserzählt. Rory würde ins Berufsleben starten mit allen Hürden, die dazugehören und vagen Zukunftsaussichten. Zwischendurch begegnete sie dem geschmähten Logan wieder, den sie erneut abblitzen lassen würde. Bleibt die Frage: Wie geht Rory mit den Herausforderungen um, wie bewegt sie sich in der Medienbranche, die sich so schnell verändert? Eine Art Newsroom, nur weniger überkandidelt. Und ja, ein paar Männer als (wichtiger) Nebenstrang dürften auch nicht fehlen, genauso wie tempo- und wortreiche Dialoge mit der Mutter.

Anne Hemmes

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite