Rundfunkbeitrag Söder für Beitrag per Index

Soll der Rundfunkbeitrag künftig nach einem Index steigen? Dazu hat Bayerns Ministerpräsident Söder jetzt eine klare Meinung formuliert.

Am 21. März entscheiden die Ministerpräsidenten, ob der Rundfunkbeitrag von derzeit 17,50 Euro künftig per Index erhöht werden soll. Dafür ausgesprochen hat sich nun Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, CSU. Das gebe den Sendern Planungssicherheit, sagte er dem Spiegel. Söder verlangt, dass der Sockelbeitrag, von dem aus der Index starten würde, unter 18 Euro liegen soll. Nach SZ-Informationen sieht ein aktuelles Szenario vor, dass der Beitrag zum ersten Mal 2023 per Index angepasst wird; 2021 dagegen würde noch einmal die unabhängige Kommission KEF die Beitragshöhe nach dem Bedarf der Anstalten ermitteln - und damit auch den Ausgangswert für den Index.