Rundfunkbeitrag:Der Topf voll Gold

Lesezeit: 5 min

In der kommenden Woche entscheiden die Ministerpräsidenten, was mit dem Milliardenüberschuss bei ARD und ZDF geschieht. Mehr Programm oder weniger Werbung? Wünsche gibt es viele.

Von Claudia Tieschky

Sein Fachgebiet ist die Rundfunkabgabe und ungefähr so beliebt wie Griechenland retten und Steuern zahlen, aber Heinz Fischer-Heidlberger ist für Zahlen zuständig, nicht für Gefühle. Sein Arbeitsplatz befindet sich in einem Sechzigerjahre-Bau hinter der Münchner Staatsbibliothek, auf seinem Schreibtisch liegt ein toter Fisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB