Fernsehen:In zentraler Rolle

Moderatorin Pinar Atalay

Bei RTL auch in den Hauptnachrichten: Moderatorin Pinar Atalay

(Foto: Henning Kaiser/dpa)

Pinar Atalay wird mit "RTL Aktuell" bald auch die wichtigste Nachrichtensendung des Senders moderieren.

Von Dennis Müller

Wer seine Nachrichten im Privatfernsehen schaut, könnte sich bald fragen, ob er oder sie sich im TV-Sender geirrt hat. Die wichtigsten Meldungen des Tages verlesen dort bald immer mehr Menschen, die das Publikum seit Jahren aus den öffentlich-rechtlichen Programmen kennt. Während Jan Hofer bei RTL sowie Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel bei Pro Sieben eigene Sendungen bekommen, wird Pinar Atalay ein bereits bestehendes Nachrichtenformat ergänzen: RTL Aktuell, seit mehr als 20 Jahren die Hauptnachrichtensendung des Senders.

Die frühere Tagesthemen-Moderatorin, die ab August zu RTL wechselt, wird gleich einen Monat später, ab September, zusammen mit Peter Kloeppel, Charlotte Maihoff, Maik Meuser, Anna Fleischhauer und Christopher Wittich die Nachrichtensendung präsentieren. Das gab RTL am Freitag bekannt. "Ich freue mich sehr, den Zuschauer:innen zur besten Sendezeit die wichtigsten Nachrichten des Tages bei RTL präsentieren zu dürfen", sagt die 43-Jährige in einer Mitteilung. Auf SZ-Anfrage wollte sich Atalay zu ihrer neuen Aufgabe nicht äußern. Sie werde, so RTL-Nachrichtenchef Gerhard Kohlenbach, die Informations- und Nachrichtenangebote "in zentraler Rolle mitgestalten." Atalay wird damit zunehmend zum Gesicht von RTL.

Vorher wird sie jedoch zusammen mit Peter Kloeppel am 29. August das Triell der Kanzlerkandidatin und der Kanzlerkandidaten von CDU, SPD und Grünen vor der Bundestagswahl moderieren. Außerdem war bereits bekannt, dass sie zusätzlich zu ihren regelmäßigen Auftritten bei RTL Aktuell das neue Nachrichtenmagazin RTL Direkt im Wechsel mit Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer moderieren wird. Das Format gilt als Angriff auf Atalays frühere Sendung: Genau wie die Tagesthemen läuft RTL Direkt von 16. August an werktags um 22.15 Uhr.

RTL hatte zuletzt angekündigt, den Anteil an Informations- und Nachrichtenformaten massiv ausbauen zu wollen. Neben dem neuen Journal mit Jan Hofer und Pinar Atalay setzt der Sender von kommendem Montag an auf eine zusätzliche Ausgabe von RTL Aktuell um 16.45 Uhr, ehe die Sendung zwei Stunden später zur gewohnten Uhrzeit läuft. Der Hintergrund der Wechsel ist das Bestreben von RTL und Pro Sieben, ein relevanteres Programm zu senden. Nachrichten seien ein "Alleinstellungsmerkmal" des linearen Fernsehens, mit dem es sich gegen die Konkurrenz der Streaminganbieter behaupten kann, sagte Pro-Sieben-Vorstandssprecher Rainer Beaujean im Dezember der SZ.

© SZ/demu/cag
Zur SZ-Startseite
Michael Graeter

SZ PlusMichael Graeter
:Kennt sie alle

Seine Storys gingen um die Welt: Der Klatschreporter Michael Graeter feiert seinen 80. Geburtstag. Und ist noch immer auf der Jagd.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB