bedeckt München 23°
vgwortpixel

Onlinemagazin:Zusammengeschweizt

Online-Zeitungsprojekt ´Republik"

Mit Freude bei der Sache: einige Macher des Onlinemagazins Republik.

(Foto: dpa)

Die durch Crowdfunding finanzierte "Republik" wird ein Jahr alt. Weit mehr als die Hälfte der Mitglieder hat ihr Abo bisher verlängert. Gearbeitet werde immer noch ein bisschen nach dem Prinzip Trial and Error, sagt einer der Gründer.

Nein, Rücksicht genommen auf diese sensible Phase habe man wirklich nicht. Christof Moser und Michael Rüegg, Macher des Schweizer Onlinemagazins Republik , sitzen in einem unaufgeräumten Konferenzraum und sind sich einig. "Wir wollen den Leuten nicht nach dem Mund schreiben, sonst ist die ganze Sache mit der Unabhängigkeit für die Tonne", sagt Moser.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Daimler
Die stille Abräumerin
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Hans-Georg Maaßen
Die neue Einsamkeit
Teaser image
Deutsche Bank in China
Läuft doch bei der Deutschen Bank