Lobbyarbeit:Mann für vorne

Mathias Döpfner, Chef des Medienhauses Axel Springer, ist neuer Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger. Dort erhofft man sich von ihm auch mehr Einfluss auf Politik und Wirtschaft.

Von Katharina Riehl

Mathias Döpfner, Vorstandvorsitzender des Medienhauses Axel Springer, ist am Donnerstag zum Präsidenten des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Helmut Heinen an, der den Verlegerverband 16 Jahre lang geführt und bereits 2015 erklärt hatte, nicht mehr antreten zu wollen.

Döpfner, 53, erklärte nach seiner Wahl, die Digitalisierung stelle die Zeitungsbranche vor existenzielle Herausforderungen. "Neue Wettbewerber, neue Vertriebsformen, ein neuer Regulierungsrahmen - ein starker und moderner Verlegerverband, der das Printgeschäft mit Leidenschaft pflegt und gleichzeitig das digitale Zukunftsgeschäft innovationsfreudig gestaltet, ist dabei wichtiger denn je." Springer (Bild, Welt) hatte im Jahr 2013 große Teile seines eigenen Printgeschäfts an die Funke-Gruppe verkauft, unter anderem das Hamburger Abendblatt und die Berliner Morgenpost, und investiert seitdem verstärkt ins Digitale. Vorgänger Heinen erklärte nach der Wahl, Döpfner habe bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Chancen und auch die Risiken des Internets für das klassische Zeitungsgeschäft erkannt.

Der BDZV verspricht sich von der Wahl dieses prominenten Präsidenten wohl mehr Einfluss auf Politik und Wirtschaft. Helmut Heinen hatte vergangenen September in einem Interview mit dem Fachblatt Horizont erklärt, man wolle künftig "die Außendarstellung der Branche stärken". Man habe heute größere Schwierigkeiten als vor 25 Jahren, Themen bei Politik und Wirtschaft zu vermitteln. "Auch die repräsentativen Aufgaben wollen wir künftig stärker professionalisieren.

Als Vizepräsident bestätigt wurde Richard Rebmann von der SWMH, die auch die Süddeutsche Zeitung herausgibt, als weitere Vizepräsidenten wurden Matthias Ditzen-Blanke von der Nordsee-Zeitung GmbH, Thomas Düffert (Madsack) und Valdo Lehari jr. vom Reutlinger General-Anzeiger berufen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB