Gesellschaftsreporter Paul Sahner ist tot

Der "Doyen der Klatschindustrie": Paul Sahner auf einem Archivbild vom vergangenen Jahr

(Foto: imago/STAR-MEDIA)

Er war der "Gottvater der Intimbeichte": Der Gesellschaftsreporter und Buchautor Paul Sahner ist im Alter von 70 Jahren gestorben.

Von Hans Leyendecker

Der Gesellschaftsreporter Paul Sahner ist am Sonntag im Alter von 70 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben, wie die Zeitschrift Bunte berichtet. Er war einer der ganz Großen seiner Zunft.

Der Spiegel nannte ihn den "Doyen der Klatschindustrie", die taz bezeichnete ihn als "Gottvater der Intimbeichte". Sahner hat in seinem Leben mehr als 3000 Interviews geführt, darunter mit Größen wie dem Dalai Lama, Richard Gere, Michael Jackson und Nelson Mandela. Er war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion der Zeitschrift Bunte sowie Chefreporter. Er war Autor zahlreicher Künstlerbiographien. Sein letztes Buch "Merci, Udo" über Udo Jürgens wurde ein Bestseller. Sahner war ein grandioser Menschenöffner und selbst ziemlich prominent.

Im Herbst vergangenen Jahres lief im Ersten eine Dokumentation über Sahner. Er wollte im Herbst seine Autobiografie veröffentlichen. Fertig geworden ist er nicht.

Paul Sahner "Ich habe immer versucht, kein Dreckskerl zu sein"
Zum Tod von Paul Sahner

"Ich habe immer versucht, kein Dreckskerl zu sein"

Paul Sahner war der berühmteste Klatschreporter des Landes. Kurz vor seinem 70. Geburtstag sprach die SZ mit ihm über Intimzonen, den Glamourfaktor der deutschen Politik und den Papst.  Von Hans Werner Kilz