bedeckt München
vgwortpixel

Journalismus:Das sind die Podcasts des Monats

Was man im Oktober am besten hört - die Podcasts des Monats.

(Foto: SZ)

Eine Drogendealerin, zwei Kriminalfälle, ein Dirigent und eine Politologin: Die Podcast-Empfehlungen des Oktobers aus der SZ-Redaktion.

Podcasts haben einen neuen Boom des Geschichtenhörens ausgelöst - im Fiktionalen wie im Dokumentarischen und bei Ratgebern. Sie befördern neue Formate, etwa Serien, und bringen neue Produzenten hervor. Die SZ-Medienseite stellt jeden Monat ihre Favoriten vor.

Geheimakte Peggy

antenne.de/podcast

Der Fall der 2001 im Alter von neun Jahren in Oberfranken verschwundenen, später tot aufgefundenen Peggy ist bis heute ungelöst. Und es steht zu befürchten, auch wenn aktuell wieder ermittelt wird, dass der Mörder nie gefunden wird. Warum das so ist, erklärt Christoph Lemmer akribisch in seinem für Antenne Bayern produzierten Podcast: Polizei und Justiz haben schlampig gearbeitet und einseitig ermittelt in einem Maß, das geeignet ist, das Vertrauen in den Rechtsstaat zu erschüttern. Ein 2004 rechtskräftig Verurteilter ist in einem Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen worden. Neue Erkenntnisse hatten dazu geführt, dass das Gericht von dessen Schuld nicht mehr überzeugt war. Inzwischen war bekannt, dass im ersten Verfahren Zeugen, darunter Kinder, manipuliert und Erkenntnisse eines Ermittlers ignoriert worden waren. Auch wenn die Machart der nachgestellten Szenen befremdet, wurde der Podcast verdientermaßen mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Stefan Fischer

Conviction

gimletmedia.com/shows/conviction

Manuel Gomez ist Privatermittler in New York. Seine Stimme klingt gepresst und rau. Er sieht sich als Bestrafer der Bösen und Beschützer der Schwachen.Der Journalist Saki Knafo hat Gomez mehr als ein Jahr lang begleitet. Daraus ist ein True-Crime-Podcast mit sieben Episoden geworden. Überwiegend geht es um den Fall von Pedro Hernandez, der ein Jahr ohne Prozess einsaß, weil er einen anderen Jugendlichen angeschossen haben soll. Knafo folgt Gomez auf der Jagd nach korrupten Polizisten und bei der Suche nach Entlastungszeugen. Befragungen und Telefonate sind zu hören, Gomez gibt Auskunft über Geschehnisse, die ohne Mikrofon abliefen. Knafo ergänzt, wo erforderlich, mit sanfter Stimme. Conviction hinterfragt sämtliche Figuren, liefert notwendiges Hintergrundwissen und verliert sich nur selten in der immer komplexer werdenden Handlung. Kevin Scheerschmidt

Dope!

rbbkultur.de/serienstoff

Alkohol ist die Droge des Abendlandes, meint Vanessa Paschke. Er werde toleriert, alle anderen Drogen werden tabuisiert. Jedoch wird all dieses andere, von Cannabis bis hin zu Speed, auch willig konsumiert. Anstatt als Pharmazeutin zu arbeiten, verlegt sich Paschke in Tim Staffels Hörspielserie Dope! aufs Dealen, was als Freundin eines ambitionierten Grünen-Politikers gar nicht leicht ist. Zu ihren Kunden zählen bald: ein CDU-Abgeordneter, ein ehemaliger Profifußballer, ein Neurologe und Oma Zuppe. So amüsant diese Figuren gezeichnet sind - sie sind echten Menschen und Erlebnissen nachempfunden. Staffel arbeitet in Dope! das Thema Alltagsdoping bittersüß auf. Pluspunkt für den Autor: Mal nicht einen Typen zum faulen, geld- und adrenalingeilen Dealer zu machen, sondern eine Frau. Carolin Gasteiger

Sticky Notes

stickynotespodcast.libsyn.com

Man wollte längst mehr klassische Musik hören. Hat früher gern Klavier gespielt, würde auch mal wieder ins Konzert gehen, aber dann ist immer irgendwas. Da hilft der Podcast des Dirigenten Joshua Weilerstein. Der 1987 geborene Amerikaner ist künstlerischer Direktor des Orchestre de Chambre in Lausanne, er will klassische Musik allen näherbringen: vom Anfänger bis zur Musikerkollegin. Weilerstein erklärt, wie atonale Musik verständlich wird oder dass Orchester früher viel schlechter spielten als heute. Vor allem analysiert er einzelne Stücke, Phrase für Phrase, Beethovens 4. Sinfonie, Stravinskys Feuervogel, Dvoraks Aus der neuen Welt. Musikschnipsel und kundige, enthusiastische Erläuterungen wechseln sich ab. Welche Motive tauchen in der Komposition wo wieder auf? Welche biografischen Hintergründe könnten eine Rolle spielen? Ohne musikalisches Vorwissen kommt man wohl nicht immer mit. Aber man entdeckt die Lust an der Musik wieder. Elisa Britzelmeier

Aufgschnappt

aufgschnappt.podigee.io

Claudia Pichler ist Poltologin, eine Expertin für den Kabarettisten Gerhard Polt also. In dem Podcast der Münchnerin kommt er ebenfalls vor, aber auch vieles andere, was Bayern ausmacht wie etwa Bier, Karl Valentin oder die Mundart. Geht es um Bier, sitzt Pichler mit einer Wiesnbedienung im Englischen Garten und interviewt einen brauenden Schauspieler. In der Musikfolge trifft sie unter anderem den Rapper Monaco F. Für alle Nichtbayern könnte es wegam Dialekt a bissal schwer wern - wegen des Dialekts zu Unverständlichkeiten kommen. Bayernbegeisterten liefert der Podcast Einblicke ins Brauchtum, die man in dieser Kombination noch nie gehört hat. Und ein bisschen Polt schadet nie! Maresa Sedlmeir

sz.de/podcast-tipps